Beiträge von Aygo Blue

    Der Hochtöner läuft parallel zum Lautsprecher im Armaturenbrett und ist mit einem Kondensator vor zu niedrigen Frequenzen geschützt. Der 10er läuft Fullrange, genauso wie der Lautsprecher in der Tür...


    Wie das TomTom funktioniert weiß ich nicht, ich weiß aber, wie das Bluetooth funktioniert! Das hat eine Blackbox, die zwischen die Lautsprecher geschaltet wird. Wenn ein Telefonat reinkommt, dann kappt es einfach die Lautsprecher vom Radio (Radio läuft ganz normal weiter) und das nimmt sich dann den rechten (oder linken, weiß ich nicht ganz genau) Lautsprecher im Armaturenbrett und gibt darüber die Stimme wieder.


    Wenn du diese Blackbox also wieder zwischen Lautsprecher und Radio (oder den externen Verstärker) schaltest, dann dürfte es wie gewohnt laufen.

    Ins Armaturenbrett würde ich nichts einbauen! Die Einbauplätze sind nicht besonders gut... da gibt's nur Reflexionen (der 10er spielt ja direkt gegen die Scheibe) und ein richtiges Volumen wirst du für die Lautsprecher auch nicht hinbekommen... die spielen dann sozusagen Free-Air!


    Ich habe meinen Außenspiegeln eine elektrische Verstellung spendiert und dann in die Spiegeldreiecke (da wo vorher die Spiegelverstellung war) Omnes Audio BB3.01 eingebaut. Für mich die beste Lösung überhaupt! Lautsprecher haben ein geschlossenes Gehäuse, sind schön ausgerichtet und haben keine größeren Probleme mit Reflexionen mehr.
    In den Türen habe ich Phonocar Kickbässe montiert. Dafür musste ich aber extra Doorboards bauen! Die originalen Lautsprecher sind einfach nur auf die labbrige Türverkleidung geschaubt und taugen so gar nichts. Da müsstest du für eine festige Monatge sorgen. Am besten Stahlringe drehen lassen und die dann aufs Türblech schrauben, abdichten und dann da die Lautsprecher reinmachen! Oder eben Doorboards bauen...
    Einen Höchtöner werde ich mir jetzt noch zusätzlich in die A-Säulen spachteln. Werde da die Carpower DT-284 nehmen.


    Wenn du's einfach haben willst, dann würde ich ein 2-Wege System nehmen. Die Hochtöner in die Säule, schön ausgerichtet. Und die TMTs in die Türen. Dabei unbedingt auf eine feste Montage achten! Ohne guten Einbau klingen selbst die teuersten Lautsprecher so wie billige Papptröten... Eine Türdämmung wäre übrigens auch nicht schlecht...

    Hi,
    hab gerade mal bei den aktuellen Alpine-Radios rumgeschaut und das CDA-117Ri entdeckt! Frage mich nun, ob ein Wechsel vom 9886 zum 117 sich lohnen würde?


    In naher Zukunft wird der Helix P-DSP als Soundprozessor dazukommen. Die integrierten DSP-Funktionen sind also irrelevant! Es kommt nur auf den Klang des Radios ohne irgendwelche Einstellungen an!


    Welches Radio wäre da besser?
    Habe beim 117 was von Burr Brown D/A-Wandlern gelesen... hat das 9886 die nicht?!
    Außerdem höre ich oft MP3s... beim 9886 ist das mit der Sortierung der Ordner ja so, dass die Ordner in der Reihenfolge angezeigt werden, in der sie auf den Speicher aufgespielt wurden! Ist das beim 117 anders? Habe was von Banking gelesen... funktioniert das gut?


    Könnte das 9886 vllt. für 150€ verkaufen. Das 117 gibt's ja schon für um die 200€... also mindestens 50€ Aufpreis...


    Lohnt sich das?

    Hi,
    ich habe gerade versucht etwas über das Messmikrofon zu erfahren, dass beim KTX-H100 dabei ist (also das silberne Imprint-Mikro). Leider hat die Internet-Suche nichts ergeben und deswegen habe ich einfach mal nach den im Home-Hifi-Bereich verwendeten Pendants von Audyssey gesucht, die optisch absolut gleich aussehen, wenn man von der Farbe mal absieht: schwarz <-> silber. Bei der Suche habe ich dann auch ein paar Aussagen zum Frequenzgang gefunden. Und zwar scheint es so zu sein, dass das Mikrofon bis 1 kHz einen brauchbaren Frequenzgang besitzt, dann aber ziemlich ungenau wird und kaum brauchbare Ergebnisse liefert...


    Nun dachte ich mir, da es bei den Imprint Messungen ja sehr große Unterschiede im Ergebnis gibt, ob es nicht möglich wäre, diese Schwankungen auf das verwendete Mikrofon zurückzuführen. Denn wie soll der Imprint-Prozessor richtig rechnen, wenn er keine richtigen Messwerte geliefert bekommt?


    Deswegen habe ich mich gefragt, ob es nicht vllt. möglich ist, einfach ein anderes Mikrofon für die Messungen zu verwenden? Z.B. das von Kirchner Elektronik. Das soll ja einen ziemlich linearen Frequenzverlauf haben und kostet nur 30€.


    Bevor ich mir das Mikro aber bestelle und dann feststelle, dass es nicht kompatbel ist, frage ich besser hier mal nach, ob jemand da schon Erfahrungen gesammelt hat oder das Equipment besitzt, um einen Versuch zu starten...


    Oder sind meine Bedenken unbegündet, weil der PXA-H100 intern eine Korrektur vornimmt und somit das ungenaue Mikrofon korrigiert?



    MfG Aygo Blue

    Imrint mal ausgeschaltet und einfach mal per Gehör den EQ bemüht? Das Ergebnis von Imprint war mir ebenfalls zu schrill, und das mit dem BB2.01! Imprint versucht halt sehr linear abzustimmen, was im Hochton vielen zu schrill gerät (besonders uner Pegel) und bei manchen den Bass auch zu sehr zurücknimmt - für deren Geschmack eben.

    Ich hab's auch per Gehör eingestellt, aber dort ist der Hochton auch nicht so toll... mit Imprint find ich's eigentl. richtig schön! Kein Vergleich zu meiner manuellen Einstellung. Es is halt nur das Schrille...
    Hmm... hab schon gehört, dass Imprint den Hochton etwas zu laut macht, aber das kann man ja normalerweise mit der Pegelabsenkung an der Weiche in den Griff bekommen! Und bei mir isses schon auf -3dB -.-


    Ich glaub des liegt einfach an dem System... Helix scheint ja allgemein ziemlich analytisch klingende Sachen zu haben! Bei den älteren Produkten zumindest...


    Woher kommt die Weiche? Ist das die Standardweiche von dem System?

    Das is die Helix HXC 2 CO Weiche ausm HXS 234 Precision.

    4-Wege Vollaktiv geht mit der HU leider nicht! Da sind nur 3-Weg-Systeme ansteuerbar... ich könnte es höchstens über ne neue Endstufe regeln mit den integrierten Weichen...


    Mit dem Einmessen muss ich mich mal umhören. Kenne bis jetzt leider noch keinen, der das machen könnte...

    Damit fängst du dir aber genau so Dreckeffekte ein :D


    Wieso das? Wollte sie in Richtung Fahrer ausrichten und gleich drüber dann die HTs verbauen... also so, dass nichts im Weg ist und ich direkt "reinschauen" kann...


    Wie hoch ist denn das Armaturenbrett im Bezug auf dich?


    Puh... Brusthöhe? Sowas in der Art...


    Kannst du in den Konus der Mitteltöner sehen, wenn du normal sitzt?


    Nein, in den Originaleinbauplätzen spielen die MTs ziemlich gerade nach oben... sind nur leicht angewinkelt.

    Genau deswegen möchte ich die MTs auch aus dem Armaturenbrett rausholen und in den A-Säulen schön mit GFK, optimiertem Volumen und individueller Ausrichtung verbauen... so is das alles so ne Glückssache.


    Manuell einmessen lassen leider noch nicht... habe es mit dem MultiEQ per Gehör abgestimmt und dann mit Imprint eingemessen!

    Hi,
    also erstmal meine bisherige Anlage:


    FS: 10cm Compo - Helix HXS 234 Precision (Vorgänger von H234) @ Audio System F2-190
    Kick: 4x Phonocar 2/735 in den Fronttüren @ Audio System F2-300
    Sub: Hertz HX300 @ Audio System F2-500
    HU: Alpine CDA-9886R + PXA-H100


    Bin mit dem Bass wunderbar zufrieden und die HU möcht ich auch nimmer missen ^^
    Das einzige was mich stört ist der Mittel- und Hochtonbereich.


    Die beiden 10cm MT sind bei mir in den originalen Einbauschächten zu finden und spielen gegen die Scheibe. Eine Dämmung + Volumenbegrenzung (also kurz: ein korrekter Einbau) ist nur mit erheblichem Aufwand möglich und lohnt sich m.E. nicht... außerdem spielt mir das System viel zu schrill/schräg! Das macht manchmal echt keinen Spaß mehr!  
    Verschiedene Ausrichtungen beim HT habe ich bereits probiert, jedoch ohne Besserung...


    Deswegen bin ich zum Entschluss gekommen, den MT und HT gegen was Neues zu tauschen.


    Beim MT bin ich mir schon ziemlich sicher, dass es der Omnes Audio BB 3.01 werden wird! Ist schön klein (passt somit in die A-Säule) und kann so weit runterspielen, dass ich die problemlos an die Kicks anbinden kann. Da er im Hochton aber nicht so gut ist wie der BB 2.01, muss wohl ein extra HT her.
    Dieser würde dann vorerst über die passive Helix-Weiche mit einer Trennfrequenz von 3500HZ und 12dB/oct an den MT angebunden werden. Wenn's gefällt lass ich's so, ansonsten muss wohl ne andere Weiche her.


    Jetzt zur eigentl. Frage!
    Welchen HT würdet ihr mir empfehlen?
    Er sollte etwas sanfter spielen und nicht so analytisch und schrill sein wie der Helix... wobei ein bisschen Brillianz und Auflösung nicht fehlen dürfen (was beim Helix eigentl. gar net so schlecht war, wenn er halt net so oft in den Ohren weh getan hätte... ).
    Habe schon viel Gutes über den Carpower DT-284 gehört. Taugt der was? Gut in Verbindung mit dem Omnes? Wie ist die Klangcharakteristik?


    Budget liegt bei ca. 100€. Gebrauchte Sachen verbaue ich auch gerne... muss also nicht Neu sein ^^


    Über ein paar Tipps (inkl. kurzer Erläuterung) würde ich mich sehr freuen!

    Ich hatte auch eine Maxxima drin und die hat nach einiger Zeit stark nachgelassen.
    Aussage von Exide: Der Ladestrom einer Lima ist viel zu niedrig . Es sollten 14,8V sein, besser sogar 15.
    vom Bertieb als Starterbatterie haben Sie abgeraten.

    Werden die Maxximas nicht für den Einsatz im Auto verkauft?! Da wird doch sogar damit geworben "Ideal im Kurzstreckeneinsatz". Kann mir gar net vorstellen, dass die dann nicht von ner Lima geladen werden kann 8o

    Obacht...


    Stabilere Spannung bringt auch Klang-Gewinn, wenn denn vorher stärkere Abfälle zu verzeichnen waren. Macht sich insbesondere im Dynamikbereich recht gut, ne stabile Versorgung zu haben - die wenigsten Stufen haben geregelte Netzteile!

    Oh ja! Hab im Moment die Zusatzbatt ausgebaut und nur noch die olle Nassbatterie vorne drin und man hört schon einen großen Unterschied! Vor allem dem Bass fehlt untenrum die Power und liefert kaum noch Tiefbass und es klingt allgemein nicht mehr so dynamisch...
    Eine potente Stromversorgung ist also ein Muss!
    Und jetzt nochmal zu meiner grundlegenden Frage:
    Wird es einen (hörbaren) Unterschied geben, wenn ich EINE starke Batterie (Maxxima 900DC, Powercell 3000, Northstar NSB 75, oder so) vorne einbaue, anstatt hinten? Mir geht es ja hauptsächlich nur um Power und nicht darum viel im Stand zu hören... Dass es einen Spannungsabfall aufgrund der längeren Kabelwege geben wird ist mir schon klar, aber dafür habe ich ja auch 50er Kabel gezogen und würde um das zu kompensieren außerdem noch zwei Caps hinten reinhauen... Zusatzbatts werden ja im Allgemeinen auch nur zur Kapazitätserhöhung empfohlen, wenn ich mich nicht irre?!

    Hi,
    erstmal zu meinem System:


    Endstufen: Audio System F2-190 für FS, F2-300 für Kicks & F2-500 für Sub


    Lautsprecher: Helix HXS 234 Precision + Phonocar 2/735 + Hertz HX300


    Kabel: für Plus und Minus jeweils 50mm² (hab für die Masse also extra ein Kabel hintergezogen!)


    Lima: 80A



    Ich hatte bisher vorne meine kleine originale 36Ah Nassbatterie mit 300A (oder so) und hinten eine etwas ältere Optima YellowTop mit 41Ah und 510A drin. Da die Batts nun langsam an Altersschwäche sterben, wollte ich mir was neues gönnen und möglichst nur eine Batterie einsetzen.
    Vorteile sind, dass es keine gegenseitige Entladung mehr gibt (auch, wenn der Effekt anscheinend nicht so gravierend ausfällt) und, dass ich vor allem zum Pflegeladen VIEL einfacher an die Starterbatt komm, als an den Einbauplatz im Kofferraum! Hab nämlich keine Garage und muss die Batts immer ausbauen...



    Und jetzt zu meinem Problem:


    Würde eine Batterie vorne (z.B. Exide Maxxima 900 DC) ausreichen? Die Kabelwege sind ja nicht so groß (-> Kleinwagen) und da wo ich jetzt die Optima habe, würde ich dann noch ein paar Caps hinbauen.


    Was meint ihr?


    Und was für eine Batterie sollte ich dann verwenden? Ich muss zugeben, dass ich relativ viele Kurzstrecken fahre...
    Bei der Exide Maxxima steht ja, dass sie aufgrund der hohen Stromaufnahme vor allem für den Kurzstreckenbetrieb geeignet ist! Ist das bei den Optimas auch so? Oder gibt es außer den beiden noch andere gute die max. 150-200€ kosten?


    Würde mich über eine fachkundige Antwort sehr freuen!


    MfG SK


    PS: Ich habe nicht vor im Stand besonders viel zu hören! Maximal 10 Minuten bei normaler Lautstärke...

    So, also ich habe sie mir gestern angeschaut und auch kurz gestestet. An dem Sub (gebrückt @4 Ohm) hat sie schon ganz gut gewerkelt ^^
    An meinen Kicks (Zweikanal @ 2 Ohm), wo vorher meine "kleine" F2-300 dran war, hat die F2-500 (um die es sich hier handelt) auch wunderbar gespielt. Ich meine sogar, dass sie noch ein bisschen besser klang, als die kleine Schwester. Sollte also in einem einwandfreien Zustand sein.


    Danke nochmal für die Hilfe!

    Aber mal eine blöde allgemeine Frage : Wieso schaltet man die Anlage nicht spannungsfrei, wenn man am Strom arbeitet ??? :hum:
    Das ist doch etwas, was man schon in der "normalen" Schule lernt, dass man unter Spannung nicht arbeitet........sei es 12V oder 230V........

    Das kann ich dir leider nicht sagen... Faulheit vllt.? Aber naja, dumme Menschen gibts halt immer wieder mal...


    Ansonsten danke für die Infos! Habt mir auf jedenfall weitergeholfen! :thumbsup:

    Hi,
    ich bin kurz davor eine Audio System Endstufe zu kaufen und habe noch eine Frage an euch Experten:


    Der Verkäufer meint, dass die Endstufe einwandfrei funktioniert und sie nur einen kleinen Fehler am Gehäuse hat, der vermutlich durch einen Ein-/Ausbaufehler des Vorbesitzers entstanden ist. Wahrscheinlich ist der mit dem Pluskabel ans Gehäuse gekommen:




    Werde morgen bei ihm vorbeischauen und die Stufe nochmal genau angucken und auch testen. Zur Verfügung steht ein Helix W12 (vermutlich Free-Air, also ohne Gehäuse) und meine 4 Phonocar Kicks (2 pro Tür, fertig eingebaut).


    Frage: Kann ich einen Schaden zu 100% ausschließen, wenn die Endstufe an den beiden Komponenten einwandfrei läuft? Ist es möglich, dass eine Endstufe ein solches Malheur absolut unbeschadet übersteht?


    Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar!