Beiträge von Fabian

    Am Werksradio betrieben wird dir das kaum etwas bringen. Laß die Koaxe drin und mach hinten ganz leise. Fahren hinten Leute mit kannste die dann etwas lauter machen.


    Gruß


    Fabian

    Moin,


    Die Endstufe steht nicht auf Protect? Dann könnte das Cinchkabel defekt sein, der Cinchausgang des Radios, die Stufe selber oder was ich für am wahrscheinlichsten halte: Der Woofer hat aufgegeben. Hast du die Möglichkeit, einen MP3-Player an die Endstufe direkt anzuklemmen? Also mit einem Klinke-auf-Cinch-Kabel direkt an den Eingang der Stufe. Wenn da dann der Woofer noch tut, suchen wir weiter.


    Gruß


    Fabian

    Jepp, bei dem Preis kannst du erstmal direkt zuschlagen und die 900.4 nehmen. Damit wirst du viel Spaß haben. Den Rest kriegen wir, wenn du noch ein bisserl was erzählst.


    Gruß


    Fabian

    Soo viel brauchst du für eine gute 4-Kanal Endstufe nicht ausgeben. Bei Ebay gibt es derzeit die ESX 900.4 neu zu einem Sensationspreis (129€ inkl. Versand). Damit kannst du ein Frontsystem und deinen Sub schon sehr ordentlich befeuern und hast echte Markenware.


    Wenn du es noch etwas mehr krachen lassen willst, kannst du auch 250€ ausgeben und beim gleichen Anbieter ne 1200.4 nehmen. Da mußt du dann aber beim Einpegeln des Frontsystems schon etwas aufpassen, damit du es nicht grillst.


    Gruß


    Fabian

    Moin,


    bei 300€ Budget würde ich auch ganz klar auf gebrauchte Sachen zurückgreifen. Das muß nicht unbedingt heißen, daß man auf Gewährleistung verzichten muß.


    Eine nette 4-Kanal Stufe, ein 16er System und ein Woofer machen dann gut verbaut auch richtig Laune. Ansonsten lieber nach und nach kaufen, z.B. mit einer wertigen Endstufe anfangen und dann aufrüsten. Ist wirklich sinniger als erstmal alles, aber billigst zu kaufen. Damit wird man auf Dauer nicht glücklich.


    Gruß


    Fabian

    Die Kabelstärke fürs Frontsystem ist fast egal. 2x0,75mm² nehme ich oft. Mehr schadet aber nicht, bringt aber auch nicht viel. Wenn du den Aufwand der Verlegung von Kabeln in die Türen scheust, kannst du auch die Lautsprecherkabel hinter das Radio legen und dort mit den Kabeln verbinden, die schon in die Türen gehen.


    An Stufen gibts einige Sachen, die empfehlenswert sind. Was wäre denn dein Budget? Die Sinus Live kenne ich nicht. Der Hersteller liefert in der Regel nicht völlig unbrauchbare Einsteigerklasse Endstufen.


    Wenn du die vorhandene Endstufe nicht verkaufen willst, kannst du die auch weiterhin fürs Frontsystem nehmen und einfach den Bass an einer kräftigeren betreiben.


    Gruß


    Fabian

    Moin...


    1. Clipping tritt dann auf, wenn eine Endstufe an ihrer Leistungsgrenze ist. Dann kann sie keine saubere Verstärkung der lautesten Signale mehr gewährleisten und gibt in diesen Bereichen quasi einen Gleichstrom ab. das kann einen Lautsprecher schädigen/zerstören.


    2. Deinen Woofer kann man mit 2 Ohm oder 2x4 Ohm Impedanz betreiben. Bei deiner Endstufe kann man entweder 220 Watt RMS an 2 Ohm auf Kanal 5 oder eben 2 x 120 Watt RMS bei an 4 Ohm nutzen. Wie du es drehst oder wendest, werden es 220-240 Watt RMS sein, die nutzbar sind. Das ist in etwa ein Fünftel der Leistung die dein Woofer (angeblich) vertragen kann. Ich würde da eher ein halbes kW anlegen, wenn es Laune machen soll. Ich kenne die Endstufe selber nicht, aber wenn sie nicht zum Clipping neigt, kann es auch mit weniger gehen. Bei ner Rockford Fosgate z.B. hätte ich kein Problem nur 200 Watt RMS an den Woofer zu legen.


    3. Das ist ungünstig. Dein Radio hat nur 4 x 12 Watt an Leistung und kann vermutlich auch keinen Hochpaß auf den Ausgängen schalten. Damit versuchen die Frontlautsprecher selbst die tiefen, leistungshungrigen Frequenzen wiederzugeben. Das scheitert dann schon bei geringen Lautstärken und der Klang wird unsauber.
    Deutlich besser ists, die Frontlautsprecher über die Endstufe zu betreiben und dort einen Hochpaß einzuschalten.


    Ich würde wohl, wenn ein Stufenwechsel erstmal nicht geht, die Frontlautsprecher (gebrückt) an die Endstufe hängen und dann dort einen Hochpaß einschalten. Den Woofer hängt man dann an Kanal 5 mit einem Tiefpaß. Versuch dir in absehbarer Zeit dann ein wenig Budget für eine Endstufenumrüstung beiseite zu legen, dann hast du richtig Spaß. Gebraucht muß man da nicht allzuviel ausgeben und hat dann eine sehr ordentliche 4-Kanal Endstufe, von der man 2 für die Front und 2 gebrückt für den Sub verwendet. Alternativ eine kleine 2-Kanal für vorne und ne fette Bassendstufe für hinten. Dann geht aber richtig was. Sobald ein paar Euro da sind, meld dich, da findet sich was, bzw. können wir beraten, was taugt und was eher nicht. Kauf besser nix ohne Rücksprache, denn es sind viele Betrugsendstufen im Umlauf, die riesige Leistungen versprechen und dann gar nichts bringen. Ich denke mal für 150-200 Euro kriegt man 2 nette Endstufen, die dir dauerhaft Spaß machen.


    Gruß


    Fabian

    Moin,


    die Stufe paßt von den Impedanzen zum Sub. Du hängst einfach die beiden Spulen des Woofers parallel an den Kanal 5. Also jeweils die beiden Plus und Minus zusammenfassen und dann auf Kanal 5. Die anderen Kanäle läßt du unbenutzt.


    Alternativ kannst du auch die Kanäle 1+2 und 3+4 brücken und damit jeweils eine Schwingspule betreiben. Sehr viel mehr Leistung hast du dann aber nicht anliegen und hast das Problem, beide Kanalpaare aufeinander abstimmen zu müssen.


    Wie auch immer du das machst wirst du nur so um die 200 Watt RMS anliegen haben. Könnte etwas knapp sein, um dem Woofer wirklich Feuer zu machen. Du solltest aufpassen, damit du nicht mit Clipping den Woofer grillst!


    Mein Tip: Stufe verkaufen und ne Bassendstufe holen. Ich hab vielleicht sogar was zum Tauschen da, müßte ich mal schaun. Fürs Frontsystem wirst du ja schon was verbaut haben, oder?


    Gruß


    Fabian

    Nimm dir ein Brett und bau da die 20 Lampen ein. Du könntest auch 100 Watt Lampen nehmen, das spart dir Fassungen.


    Um die Temperatur würde ich mir keine Gedanken machen, wenn du mit Reflektorlampen arbeitest. Hinten offen gelassen funktioniert das problemlos, denn die meiste Hitze reflektiert nach vorne raus. Du hast dann mit dem Teil sogar einen Baustrahler, bzw. eine Heizung für Basteleien zur Hand.


    Gruß


    Fabian

    Gute Ideen, aber ein Akku ist wie du schon gesagt hast keine fest definierte Last. Der zieht nur Anfangs kurz mal volle Last und braucht dann schnell weniger Strom.


    Die Halogenlampen sind aber ein prima Testmittel, hab ich auch schon verwendet. Wenn man passende Fassungen hat, geht das auch praktisch ganz gut.


    Gruß


    Fabian

    Moin,


    das ist nicht ganz richtig. Bei komplett leerem Akku sollte man wirklich einen Verbraucher einschalten sobald der Motor wieder läuft, denn der Akku dient dem Laderegler quasi als Begrenzung von Spannungsspitzen. Ist der Akku komplett leer, so können auch mal kurzzeitig wesentlich mehr als die 14,xx Volt anliegen, was Steuergeräten den Garaus machen könnte. Ein Bleiakku selber kann problemlos mal ne höhere Spannung ab. Ich kenne hier jemanden, der bei seinem Wettbewerbsauto einen defekten Laderegler drin hatte und damit den Akku schönmit Überspannung geladen hat, damit der im Ruhezustand eine schön hohe Spannung hatte. Hat wohl auch dauerhaltbar funktioniert.


    Wäre eine Beschränkung auf 1/10C notwendig, wären richtige Ladegeräte im Auto verbaut. Sind sie aber nicht. Da wird mit einer simplen Festspannung geladen, der Akku nimmt sich dann, was er braucht. Das paßt bei Bleiakkus auch sehr gut. Licht einschalten würde z.B. bei meiner Kiste auch nix bringen. Nimmt sich das Licht 15A und der Rest des Benziners vielleicht 5-10A, dann bleiben von der 90A Lima immer noch 65A für den Akku übrig, was mehr als 2/3C sind. Da bin ich auch froh drum, sonst wäre mein Akku erst nach vielen Stunden der Fahrt wieder voll. Unrealistisch! Ein Bleiakku verträgt richtig Schub. Muß er auch, sonst wäre ein Auto ohne Nachladen im Stehen nicht kurzstreckentauglich.


    Zur "Messung":


    Zwei 11 Watt Widerstände werden nicht reichen für so einen Test, auch wassergekühlt nicht. Wenn du die 90A forderst sind das eben mal so 1,2 kW, die abgeführt werden müssen, du hast die Widerstände also auch mit 40A also "ein wenig" überbelastet.


    Ich habe für sowas eine Platte mit Widerständen, die je nach Verschaltung 50-100A zieht. Unter Wasser kann die das auch einige Sekunden lang. Das Teil hab ich gebaut um Akkus zu testen. Spannungsmessung unter Last ist da das Stichwort. Im Grunde genommen willst du das gleiche tun. Für kurze Tests hab ich ne Vergaservorwärmung von nem Golf, einen sogenannten Heizigel. Der zieht so um die 40A und hält das auch einige Weile aus. Wird zwar sehr heiß, aber genau das soll er ja.


    Alternative zu Widerständen: H4-Lampen. Wenn du da Fernlicht + Abblendlicht gleichzeitig anmachst sind das ungefähr 10A pro Lampe. 10 Stück parallel und dein Netzteil darf mal zeigen was es kann. Aber nicht hingucken! :D


    Gruß


    Fabian

    Es gibt selbstklebende LED Strips, die verbaue ich auch oft. Die kriegt man entweder in den üblichen Farben oder als RGB-Version mit ner Fernbedienung um eine beliebige Farbe einzuschalten. Du kannst da z.B. einen Meter kaufen und dann alle 3 LEDs durchschneiden, um auf die passende Länge zu kommen.


    Das Problem ist,daß die in Deutschland für horrendes Geld verkauft werden. Ich bestelle die immer in Hongkong. Da bekomme ich einen 5 Meter RGB Strip mit den ultrahellen 5050er Chips (würde nur die nehmen!) inkl. Fernbedienung für ungefähr 20 Euro. Da bekommst du hier nicht mal einen Meter für. Dazu noch ein 12V Netzteil nehmen und fertig ist das. Nimm am besten die wasserfesten Strips, denn die kann man gut abwischen. Einziger Nachteil bei Bestellung in HK ist: Es dauert ein paar Wochen bis die Sachen da sind. Unter Umständen muß man sie beim Zoll abholen,kommt bei mir aber nur bei 1-2% der Sendungen vor.


    Deine Suchbegriffe auf der amerikanischen Ebay-Seite sollten sein: LED strip waterproof 5050 RGB (oder entsprechend die gewünschte Farbe). Paß auf, es gibt Strips mit 30 LEDs pro Meter oder welche mit 60. Letztere sind natürlich doppelt so hell. Bei den Fernbedienungen (für RGB) gibt es eine kleine und eine große. Letztere hat den Vorteil, daß man die Helligkeit gut dimmen und eigene Farben programmieren kann.


    Und bevor die Frage kommt: Ware aus Hongkong bestelle ich immer auf der amerikanischen Ebay-Seite, weil es da meist 20-30% billiger ist. der Chinamann rechnet wohl einfach Dollar in Euro 1:1 um. Zuverlässig gekommen ist bisher fast alles, ansonsten gab es ohne Umstände die Kohle zurück.


    Kannst hier auch nen Ebay-Link reinsetzen, falls du verifizieren willst, daß du keinen Müll kaufst.


    Gruß


    Fabian

    Also ich bin auch mit einigem Überlegen und Recherche nicht dahinter gekommen, wie das verschaltet sein soll. Hast du den Schalter von der Handbremse mal abgeklemmt und gemessen? Der schaltet ganz normal durch, oder? Dann muß eigentlich auf der sich ändernden Leitung Masse anliegen, wenn gezogen ist.
    Liegen da ohne Bremse wirklich belastbare 12V Dauerplus an, oder ist das Zündungsplus?


    Notfalls könnte man da mit einer handvoll Bauteile einen Masseausgang schalten, nur sollte das eben im Stand nicht die Batterie leer saugen. Wo hat denn der W211 seine Handbremsleuchte? Vielleicht kann man die anzapfen und damit arbeiten.


    Alternativ bliebe die Möglichkeit den Stromlaufplan zu erwerben oder mit nem kleinen Relais die Masse wegzuschalten, wenn der Motor läuft.
    Mit etwas Pech bekommt man das nur sauber hin, wenn man einen passenden Can-Bus Adapter verwendet, der die Handbremsinfo mit raushaut.


    Gruß


    Fabian

    Hallo,


    willst du unbedingt verhindern, daß während der Fahrt Videos mit dem Gerät abgespielt werden können? Nur dann macht es Sinn die Handbremse anzuklemmen und ich schau mir die Schaltung genauer an.


    Wenn du auch während der Fahrt Videos gucken willst, dann klemm den Anschluss einfach auf die Radiomasse.


    Gruß


    Fabian

    Moin,


    als alter Ebayer hatte ich sowas auch schon öfter. Die rechtliche Lage ist so, daß der Verkäufer verpflichtet ist, deine Ware den Beförderungsrichtlinien entsprechend zu verpacken. Hat er dies getan, ist er bei Gefahrenübergang (Abgabe Paketshop) aus der Sache raus. Ansonsten nicht, aaaaber: Recht haben und bekommen sind wie immer 2 Dinge, zumal viele Käufer den Schwanz einziehen, wenn man rechtliche Schritte einleiten müßte. Bei vielen gehts über böse Mails und Jammerei nicht hinaus.


    Ich würde einen Versandschaden beim Versender melden. Verpacks dazu wieder wie es ankam! Sagt dir der Versender aber auch. In der Regel wird dann das Paket abgeholt, bzw. man gibts bei DHL ab. Der Schadensservice schickt dir dann einen Brief in dem steht, daß es unzureichend verpackt wurde. Damit beim Verkäufer melden und wenn er sich quersteht klagen. Hat man dazu keine Lust, dann aber gefälligst auch die Klappe halten und nicht über böse Verkäufer lamentieren!


    Ach ja: Ich darf hier keine Rechtsberatung machen, ist alles eine Laienmeinung... ;)


    Welcher Versender war es denn eigentlich? Ich hoffe mal DHL.


    Gruß


    Fabian

    Die LED bleibt relativ kalt, ja. Aber der Vorwiderstand wird je nach Auslegung der Schaltung durchaus warm. Ich würde hier mit einer Schaltung als LED-Treiber arbeiten, denn die bleibt kühler. Es gibt 20mA Konstandstromquellen, um LEDs effizient zu betreiben.


    Gruß


    Fabian

    Jein, denn wenn es eine 2-Kanal Stufe ist, die gebrückt wird, sollte auch Kanal 2 ein Signal bekommen. Bei einem Monoblock kann das egal sein.


    Gruß


    Fabian