Grosse Hörner für die Garage

  • Da ich schon lange geplant hatte mir endlich mal zwei richtig große Hörner zu bauen dachte ich Ostern sei die Gelegenheit. Also schnell noch am Donnerstag auf der Arbeit etwas über sieben m² OSB Grobspanplatten zugeschnitten und dann nichts wie in die Garage.
    Ich habe natürlich 22mm Platten genommen (außer an der Frontabtreppung, da sind 15er). Als Lautsprecher kommen erst mal zwei gute alte DDR-Produkte zum Einsatz, später dann vielleicht ein Visaton BG20 oder ein Beyma 8 AGN. Kontakt zum Verstärker wird über die an der Rückseite angebrachten Polklemmen hergestellt. Verklebt habe ich das ganze dann mit Ponal Fugenleim (sehr zu empfehlen!) und einigen Schrauben.
    Der Zusammenbau zog sich dann natürlich über mehrere Stunden und Holsten hin. An der Stelle noch mal Dank an meine Asistenten Dickson und Mitch, alleine kann man die schweren Platten wohl kaum zusammenfügen ;).
    Der Klang ist durch die DDR Speaker eher etwas mulmig, aber der Bass ist jetzt schon knochentrocken und hammerhart. Über den Wirkungsgrad braucht man wohl nicht sehr viele Worte verlieren, das sollte mit 2x50 W RMS locker für ne Party reichen. Na ja , mal sehen was andere Speaker noch bringen und dann werde ich noch etwas mit der Dämpfung experimentieren.
    Frank

  • Ja das leckere Holsten.... Wir haben das Holz nach dem Feierabend in circa zwei Stunden zugeschnitten. Dann ab in die Garage und losgebaut. Aber alles in Ruhe, die Qualität sollte ja bei aller Vorfreude nicht auf der Strecke bleiben ;). So hat sich der Zusammenbau über 4-5 Stunden hingezogen. Aber mit zunehmendem Alter wird man geduldiger.
    Das ist auch das erste Projekt aus OSB Platten. Wir haben die auf Arbeit Pallettenweise und auch recht preiswert. Sie lassen sich Materialschonend verarbeiten, sind robust und riechen auch noch nach Holz, nicht wie die ekeligen V100 Platten (Spanplatten). Absolut zu empfehlen.
    Alleine kann man die Hörner aber nicht wegtragen :woohoo:.

  • Hey das schaut ja echt super aus...
    würde mich auch mal reizen... doch ich weiß ja noch nicht mal, wie man das berechnet usw....
    gibts die auch in klein??? 8) Weil, wo soll ich diese rießen dinger dann hinstellen... (hast du abmaße dazu?)
    Da kommt jetzt noch eine Platte außen drauf, und dann passts oder?

  • Ja, richtig. Das Bild mit dem Lautsprecher ist das letzte vor dem Zusammenbau. Deckel drauf und fertig.
    Die Hörner gibt es in allen Größen und Ausführungen. Diese hier sind ca. 34 cm breit, 53 cm tief und 105 cm hoch.
    Berechnen kann man sowas zwar auch, aber es gibt im Netz schon viele Baupläne die man als Grundlage nutzen kann.
    Frank

  • Berechnet werden die Teilchen mit relativ einfachen Formeln. Simuliert wir dann mit AJ-Horn.
    Meine hier sind aber nach einem Fostexbauplan entstanden den ich aber etwas ändern mußte da ich stärkere Platten verwendet habe. Den Treiber wählt man dann nach dem Horn aus. Da sind insgesamt also viel mehr Kombinationmöglichkeiten da als zum Beispiel bei BR-Lösungen.
    Das Horn wird erfaßt durch das Volumen der Druckkammer, den Hornhalsquerschnitt am Anfang des Verlaufs, den Querschnitt des Hornmundes am Ende, der Länge des Verlaufs und der Funktion mit der die Aufweitung des Hornkanals berechnet wurde, also z.B. Exponentiel, Hyperbolisch, Geometrisch, Konisch. . .
    Bei meinem Horn sollte also relativ viele 20er Bässe oder Breitbänder passen. Am besten mit relativ geringer Gesamtgüte QTS da ansonsten der Bass relativ aufgebläht daherkommt, was man zwar mit Sonofilldämpfung in den Griff bekommt wobei dann allerdings der Wirkungsgrad leidet.
    Wenn´s mir morgen wieder besser geht werde ich mal die Westra´s von Thomas ausprobieren und das zweite Hörnchen an den Start bringen. Wobei ich mir fast sicher bin das die eigendlich für Free Air Einbauten vorgesehen Westras eine sehr hohe Güte haben, wie fast alle Billigchassis...

  • Ja, teste!!!


    Gib mir PEGEL!!!


    Und neue Hochtöner für meine Anlage :danke:


    Irgendwie haben die meine Letzte Pegelorgie nachts nach dem Kino mit 2 Kollegen nicht unbeschadet überstanden! Warum? :nixweiss:


    :P


    MfG, Thomas

    HU :JVC KD-G 612
    Front: Impulse Comp 6:5 @ Sherwood getrennt bei 0Hz bei nichts (noch)
    Sub: Raveland AXX1212 120L BP@ Boa MVU 9090 getrennt bei 65Hz am Radio
    25er Kabel ^^

  • Sag bescheid, wenn ich mit den Westras kommen soll :]


    *freu*


    MfG, Thomas

    HU :JVC KD-G 612
    Front: Impulse Comp 6:5 @ Sherwood getrennt bei 0Hz bei nichts (noch)
    Sub: Raveland AXX1212 120L BP@ Boa MVU 9090 getrennt bei 65Hz am Radio
    25er Kabel ^^

  • Scheiß drauf, dann brennmer die halt ab, wennse net klingen!


    Was will ich mit den dingern?


    MfG, Thomas

    HU :JVC KD-G 612
    Front: Impulse Comp 6:5 @ Sherwood getrennt bei 0Hz bei nichts (noch)
    Sub: Raveland AXX1212 120L BP@ Boa MVU 9090 getrennt bei 65Hz am Radio
    25er Kabel ^^

  • wie schaut sowas denn mit 30igern aus?


    Da ich umziehen werde,wollte ich mein Sub "kleiner" bauen!


    Was mir allerdings wichtig ist,ich Tiefbass für den Homekino Sound!


    Ich hatte mir überlegt meine derzeitigen Chassis in ein Push-Pull Bandpass zu bauen.
    Bandpass für die tiefe Abstimmung,und Push Pull wegen der weniger benötigten liter


    derzeit schauts so aus

  • Lol, 10 Sekunden hamse gehalten ;)


    Und ich musste die Schmerzliche Wahrheit über meine Hochtöner kennenlernen....


    MfG, Thomas

    HU :JVC KD-G 612
    Front: Impulse Comp 6:5 @ Sherwood getrennt bei 0Hz bei nichts (noch)
    Sub: Raveland AXX1212 120L BP@ Boa MVU 9090 getrennt bei 65Hz am Radio
    25er Kabel ^^

  • So, bin wieder daheim. war ein ganz schöner Buckel. Jedenfalls sind jetzt beide Hörnchen fertig. Die Westras waren wie erwartet :kotz:.
    Da klingen ja die 30sig jahre alten RFT´s besser. Ist ja auch keine Kunst, da sich bei den Westras bereits die Sicke vom Korb gelöst hatte. UV und Gammel...
    Ich werd jetzt erst mal zwei 8" PA Breitbänder kaufen und dann gehts scharf!


    @ Interrozitor,
    dieses Granitlackmonster welches Du daheim stehen hast würde nicht mal meine SEEEEEEHR tolerante LAG akzeptieren!!!!!!!!!!!!!
    Nee im Ernst, ein Horn kann schon tief gehen, aber dann wird das Dingens so abartig groß das selbst das Granitlackmonster mickrig aussieht ;)
    Da würde ich dann doch auch eher die vier lecker AMA´s zu einem Doppelpushpullbandbass verschmelzen. Klingt jedenfalls sehr vielversprechend!
    Frank

  • So, Zeichnungen gibt´s hier:



    http://www.fostexinternational…aker_comp/rec_enc_1.shtml


    Was mich die Platten kosten konnte mir mein Chef noch nicht sagen, ist aber auf jedenfall billiger als MDF, da kostet im der m² im Baumarkt ca. 10€ (16er).
    Wenn ihr Holzplatten braucht würde ich vorher mal bei Zimmereien oder beim Tischler vorbei schauen, da gibt´s das Zeug in der Regel wesentlich billiger!


    Die Maße meiner Hörnchen sind ca. 34cm breit, 105cm hoch und 53cm tief.
    Frank

  • Eigentlich würde ich sehr gerne deine Hörner komplett nachbauen. Hättest du vielleicht den Link für mich oder würdest du mir vielleicht sogar deine Daten geben? Wäre super nett von dir.


    Gruß Micha