Power Caps

  • Wow,
    Super Beitrag!!!
    Auch für solche Newbies wie mich :](die im Normalfall hier nur lesender weise Unterweg´s sind um in die Geheimnisse...der Wunderwelt Car-Hifi einzusteigen)einfach und Verständlich erklärt!
    Klasse mehr davon.........


    Vielen Dank


    Viper44

  • Als Ergänzung möchte ich mit einem wunderberen Zitat auf folgende Fragen eingehen.

    - Warum sind Powercaps so groß?
    - Warum sind Powercaps keine Allheilmittel gegen Versorgungsprobleme?




    Man sieht also, das Powercaps im Vergleich zu gewöhnlichen Pufferkondensatoren so riesig sind, weil sie sich im Betrieb eigendlich nie voll entladen können/werden.
    Man nutzt also praktisch nur einen sehr geringen Teil der Kapazität.
    Ebenso ist eine Aufrechterhaltung der Spannung auf längere Dauer unmöglich, da auch die Spannung am Kondensator sofort einsetzt, sobald dieser Energie abgibt.


    Gegen echte Versorgungsprobleme bei großen Anlagen hilft also nur eine bessere Batterie und idealerweise eine stärkere Lichtmaschine.



    Hybridcaps


    Eine erscheinung der letzten Zeit sind Caps mit 10F und mehr.
    Auf den ersten Blick scheint alles wunderbar, je größer die Kapazität, umso länger kann Energie abgegeben werden.
    Das ist zwar richtig, aber wenn man genau hinschaut, hat man praktisch keinen wirklich großen Nutzen.
    Denn:
    Die Spannungseinbrüche, bei denen ein Cap überhaupt Sinn macht bzw. einen Effekt hat sind sehr kurz (Bassschlag).
    Und genau an dieser Stelle bzw. in diesem Moment muss der Cap seine Energie abgeben.
    Hybridcaps haben aber einen hohen Innenwiderstand und sind daher ähnlich träge wie eine Batterie (billighybrids sind sogar langsamer).
    Die Folge ist, dass praktisch nichts passiert.
    Die Batterie baut nach dem Bassschlag ihre Spannung wieder auf und erst dann könnte der Cap seine Energie abgeben, da aber die Spannung wieder angestiegen ist macht er (fast) nix.
    Sinn macht ein Hybrid evtl. in Ergänzung mit einem normalen Cap, aber bei den Preisen (z.Z. ab 140Euro) sollte man (wenn man sowas überhaupt braucht) besser in eine spezielle Carhifi-Batterie investieren.

  • Sicherheitstipps:


    - Powercaps mit Schutzelektronik kaufen


    - bei Ebay keine gebrauchten Caps kaufen


    - keine defekten Caps verbauen (Beulen, dellen, defekte Elektronik, merkwürdiges Verhalten im Betrieb)


    - sollte das Cap im Betrieb sehr warm werden, ist es defekt - sofort tauschen!


    - Neue/entladene Caps immer mit Widerstand bzw. Glimmlämpchen aufladen


    - Neue/entladene Caps NIE sofort voll belasten, am besten die Anlage erst eine Stunde nach Einbau/Aufladung anschalten (oder nur sachte aufdrehen)


    - Caps nach spätestens 10 Jahren wechslen


    - Caps nie länger als 1 Jahr unaufgeladen lagern


    - Caps möglichst kühl lagern


    - Caps nicht Lackieren, bekleben, etc.


    Caps können bei unsachgemäßer Benutzung/Behandlung explodieren!!

  • Das man für tiefe Frequenzen nicht mehr Strom benötigt, ist richtig.
    Aber bei Musik haben die Bässe in der Regel einen höheren Pegel als der Rest des Musikstückes, außerdem haben Tieftöner einen schlechteren Wirkungsgrad als Hochtöner, daher muss bei Bässen auch ein höcherer Strom fließen.
    Aber bei ryhtmischen hohen Tönen extremer Pegel oder Hochton Peaks würde der selbe Effekt des Spannungsabfalls auftreten.
    Allerdings kommt dies bei normaler Musik nie vor.


    Würde man den Cap ohne Widerstand laden, hätte man praktisch einen Kurzschluss zwischen Plus und Misnuspol der Batterie, da der Innenwiderstand der Caps so niedrig ist. Es würde also ein extrem hoher Strom fließen.
    Damit würde man die Inner Strucktur des Caps zerstören, das Eletrolyt beginnt sich sehr schnell zu erwärmen, es kommt zur Gasbildung und der Cap kann unter ungünstigen Umständen aufgrund des gestiegenen Innendrucks explodieren.
    Die Sicherung des Pluskabels würde sicher sehr schnell durchbrennen und das Explodieren verhindern, aber der Cap bleibt "geschädigt" bzw. ist defekt. Er wird wahrscheinlich nicht mehr so leistungsfähig sein und ist "anfälliger" für einen Ausfall. Darum habe ich auch geschrieben, dass man keine gebrauchten Caps bei Ebay kaufen sollte, da man nicht weiß, wie der Vorbesitzer damit umgegeangen ist.
    Desweiteren schädigt man sicher auch seine Batterie durch den Kurzschluss etwas.


    P.S. Das "Explodieren" muss nicht zwangsläufig eine echte Explosion sein.
    Normalerweise haben Caps ein Überdruckventil, aus dem dann das Elektrolyt ausläuft oder herausspritzt (stinkt wie hölle).
    Falls das Ventil nicht 100% funktioniert, kann der Cap sich aufblähen und platzen.
    Dieses Platzen kann so heftig ausfallen, dass es einem richtig fetten D-Böller gleich kommt.
    Bilder von geplatzten Caps gibts huer im Forum.
    Bei vernüftigem Umgang mit den Caps wie beschrieben besteht aber keine Gefahr.


    Wenn Ihr meinen Beitrag über Caps gut findet, Votet bitte für mich!
    Zum Voting gehts HIER
    Beitrag 10!!

  • Zitat

    Dieses Platzen kann so heftig ausfallen, dass es einem richtig fetten D-Böller gleich kommt.


    Naja, ich hab mal Bilder gesehen, da hat son Cap einem das ganze Heck weggespregnt(ich glaib das schafft kein D-Böller ;) )


    Warum sollte eigentlich die Lampe ausgehen, wenn der Cap voll ist (ich habs mit nem Zementwiderstand gemacht)? BZW: warum sollte kein Strom mehr fließen?!


    Gruß,
    Michael

  • Zitat

    Naja, ich hab mal Bilder gesehen, da hat son Cap einem das ganze Heck weggespregnt


    Wo gibts die Bilder?
    Ich hab schon aus Langeweile alte 0,5F Caps gesprengt (NICHT NACHMACHEN)
    und das war schon ganz nett, aber ne Heckklappe wegsprengen??? Glaub ich erst, wenn ichs sehe.
    Evtl. war der Cap dann mit fünf-Lagen Panzertape umwickelt.....


    Wenn der CAp voll ist, hat er die selbe Spannung wie die Batterie.
    Die Folge ist, das kein Strom fließt. Somit leuchtet die Lampe nicht mehr.

  • Also, wenn Du mir den jenigen zeigst, der mit einem nicht modifizierten Powercap handelsüblicher Kapazität eine Heckklappe wegsprengt, dem würde ich nach der Vorführung glatt die Reparatur seines Autos zahlen.
    Ich halte diese Geschichten für Gruselmärchen.
    Sicher, wenn man das Teil gerade in der Hand hat, wenn es hochgeht ist das sicher nicht sehr schön, aber eingebaut im Kofferraum ist das ganze ärgerlich und die Reinigung aufwendig, aber weder Heckklappe, noch Scheiben etc. werden "Weggesprengt".

  • http://www.epicenter.de/carhif…ndensator/kondensator.htm
    Der Geruch ist auch nicht zu unterschätzen.


    Aber mal was anderes: Bringt es eigentlich was, zusätzlich nen Cap statt in die Plus in die Masseleitung zu verbauen?
    Die Stromlaufrichtung ist ja eigentlich von Minus zu Plus.

    MFG
    Stefan



    Equipment:
    HU: Clarion DXZ 958RMC+DCZ628+DAH913 DAB-Tuner
    HT: Andrian Audio A25 an Genesis B40
    TT: Andrian Audio A165 an Rockford Fosgate Punch 200ix
    Sub: JL Audio 12w6v2 in GFK-Reserveradmulde an Rockford Fosgate Power 250m2
    Sonstiges: Dietz 1F Cap


  • Hallo,


    ein Ungeladener Kondensator ist niederohmig, ein geladener Cap ist Hochhohmig.


    Die Lampe/widerstand sitzt in reihe...


    - > Reihenschaltung: am Hochohmigsten widerstand fällt auch die meiste spannung ab. Uges = U1 + U2 .

  • Die Bilder hier aus dem Epicenterforum kenn ich, aber die Heckklappe ist wohl noch drin ;)


    Zitat

    Aber mal was anderes: Bringt es eigentlich was, zusätzlich nen Cap statt in die Plus in die Masseleitung zu verbauen?


    Ich glaube du musst die Anleitung noch einmal seeeeehr gründlich lesen!!
    Der Cap wird PARALLEL zur Endstufe an Plus UND Minus angeklemmt.


    Wenn Du den Cap nur in die Plus oder nur in die Minusleitung baust, fließt kein Strom mehr. Außer du hast im Auto Wechselstrom.


    Zitat

    Die Stromlaufrichtung ist ja eigentlich von Minus zu Plus.


    Hat nichts mit nem Cap zu tun.

  • Ups, stimmt, hatte da nen Gedankenfehler, hab den bei mir ja auch parallel angeschlossen... :rolleyes:
    Sorry.

    MFG
    Stefan



    Equipment:
    HU: Clarion DXZ 958RMC+DCZ628+DAH913 DAB-Tuner
    HT: Andrian Audio A25 an Genesis B40
    TT: Andrian Audio A165 an Rockford Fosgate Punch 200ix
    Sub: JL Audio 12w6v2 in GFK-Reserveradmulde an Rockford Fosgate Power 250m2
    Sonstiges: Dietz 1F Cap

  • Hi
    Ich hab mir vor kurzem auch son cap zugelegt der in kürze eingebaut werden soll,in der Gebrauchsanweisung des Caps steht aber das der - Pol des caps auf keinen fall mit dem -Pol der endstufe verbunden werden darf und es steht da auch nichts von einem wiederstand,siehe Bilder.
    Da ich sowas zum ersten mal einbaue wehre ich danbar wen ihr mir da vieleicht weiterhelfen könntet,bin etwas verwirt ;(


    Gruß

  • Ja aber warum steht da "Schliesen sie nie die Masse des PC an die Masse des Verstärkers an",das muß doch irgentwie wichtig sein,denk ich,wen se extra darauf hinweisen.
    Hab angst das mir etwas durchhaut weisste :(


    Oder meinst du mit Minus an die Minusleitung einfach nur ans blech des Fahrzeugs?


    Gruß


    lolo

  • Welchen Teil von "Rest ist nicht so wichtig." hast du nicht verstanden?


    Keine Ahnung, warum die das so wollen, es gibt für mich keinen nachvollziehbaren Grund.


    Zitat

    Hab angst das mir etwas durchhaut weisste


    Dann laß ihn draussen, bringt eh nicht viel. Das ist die sicherste Variante.


    Zitat

    Oder meinst du mit Minus an die Minusleitung einfach nur ans blech des Fahrzeugs?


    Nöö, einfach irgendwo an eine Masse.


    Gruß


    Fabian

  • OK, habs verstanden sorry das ich dich mit meinen blöden anfängerfragen belästigt habe hast sicher was besseres zu tun als sonen blutigem anfänger wie mir irgendedwas zu erklären,aber trotzdem vieken Dank für Deine Antwort!



    PS
    Wahrscheinlich hab ich den "Rest" nicht verstanden.



    Gruß


    lolo