Gehäuseberechnung Powerbass 2XL 15D4

  • Hi Leute,


    hat jemand die Lust und Zeit für mich ein Gehäuse zu Berechnen.
    Er kommt in den Passat Kombi und soll ca 1,5 KW bekommen.
    Volumen lass ich offen, bis 150 Liter alles möglich.
    Ich möchte nen guten Kompromiss zwischen Klang und Tiefgang.
    Ob GG, BR oder BP lass ich auch offen.
    Wird natürlich selbst gebaut.


    Size: 15 in
    Power Handling
    (RMS/Peak): 500/1000 watts
    Nominal Impedance: Dual 4-ohm
    Voice Coil Size: 2.5 in
    Frequency Response: 23Hz-400Hz
    Sensitivity: 93 dB
    Motor Structure: 312 oz
    Mounting Depth: 8.6 in


    T/S Parameters
    VC Impedance: 4 ohm + 4 ohm
    Test Impedance: 1.6 ohm
    Fs: 27 Hz
    SD: 824.5 sqCM
    Vas: 115.1 Ltr
    Cms: 116.8 µM/N
    Mms: 298.7 g
    BL™: 11.54
    Qms: 2.53
    Qes: 0.55
    Qts: 0.45
    No: 0.39 %
    Spl: 93 dB
    Xmax: 14 mm


    Herzlichen Dank für die Mühe.



    EDIT:
    ach ja, das hier sind Herstellerangaben, vieleicht könnt ihr sie ja mit aufnehmen und ne Empfehlung aussprechen:


    http://www.powerbassusa.com/si…iles/2xl_sub_oman_web.pdf

  • Rein von den Parametern her würde ich da auf eine geschlossene Kiste gehen. Das sollte auch in dem großen Auto dann gut passen.


    Butterworth wären etwa 80 Liter ...


    Was für Gehäuse hast du noch rumstehen, die vom Ausschnitt her passen? Bspw. eine 100 Liter BR Kiste könntest du einfach mal abdichten und ausprobieren. Wenns direkt gefällt umso besser, ansonsten mal mit Sandsäcken anfüllen, bis es klanglich gefällt.


    Gruß, Seb

  • 90 Liter geschlossen oder du brauchst einen extrem langen Port. 120 Liter Innenvolumen zzgl Port 225cm² x 65cm für linearen Tiefgang (-1dB @ 30 Hz). Die lineare Platzsparvariante hat noch 80 Liter zzgl Port 225cm² x 100cm (30 Hz - 3 dB). Mir würden am ehesten 90 Liter zzgl 225cm² x 40 cm Port zusagen.

    Der Gainregler eines Amps dient lediglich zur Pegelanpassung der HU und nicht zur Begrenzung der Verstärkerleistung. :kopfkratzen:

  • 90 Liter, 225cm² x 40 cm Port:


    100-70 Hz -> sachte ansteigend von 0 bis + 1 dB Gewinn
    60 Hz + 1,7 dB Gewinn
    50 Hz + 3 dB Gewinn
    40 Hz + 5 dB Gewinn
    30 Hz - 3 dB
    0 dB Durchgang bei ca 34 Hz, 37 Hz Gehäusetuning

    Der Gainregler eines Amps dient lediglich zur Pegelanpassung der HU und nicht zur Begrenzung der Verstärkerleistung. :kopfkratzen:

  • Oben stehen lineare Vorschläge und bei mir laufen Subs nur 60 Hz abwärts. Per EQ werden 3 dB bei 60 Hz draufgelegt was mit etwas streuung nach unten ziemlich linear enden dürfte. Ich hatte schon mehrere 30 Hz Abstimmungen um zu begreifen das das nichts für mich ist. Da unten ist eh fast nichts mehr los und die Präzision leidet meist, von daher kann zumindest Ich darauf verzichten. Jetzt müsste man nur noch wissen die das Auto die Liniarität verzieht, mal abgesehen davon das oben dabei steht das Ich das so bevorzugen würde.

    Der Gainregler eines Amps dient lediglich zur Pegelanpassung der HU und nicht zur Begrenzung der Verstärkerleistung. :kopfkratzen:

  • Ist schon richtig, du hast deine Idee beschrieben. So wie auch immer nur meine Idee schreibe. ;)


    Mir wäre nur die Kiste für eine gutklingende BR-Abstimmung zu klein. Dann doch lieber geschlossen. Im Ergebnis spielt das sicher ebenfalls recht linear, wird eben untenrum durch den Wagen noch angehoben.


    Und ja, eine 30Hz Abstimmung macht vielleicht mit verschiedenem Material Spaß, für Musik ist das in der Regel aber nicht geeignet.


    Gruß, Seb

  • 90 Liter sind doch gar nicht so unüblich für einen 15"er, viel zu große Gehäuse bieten dem Chassi zu wenig gegendruck so das das Mechanische Limit lange vor dem Elektrischen erreicht wird und das ist auch nicht sehr prickenld.

    Der Gainregler eines Amps dient lediglich zur Pegelanpassung der HU und nicht zur Begrenzung der Verstärkerleistung. :kopfkratzen: