Xenonlicht-ganz legal

  • Hallo :wink: 
    Ich denke,ich sollte einmal hier im Tuningthread den umbau auf Xenonlicht vorstellen.Für meinen Wagen gibt der Markt nichts passendes her und so bin ich auf selbsthilfe angewiesen.
    Die vorgeschichte dazu ist die,das die qualität der serienscheinwerfer äusserst miserabel war.Erstens die geringe lichtausbeute und zweitens der mangelhafte Korrosionsschutz.Eine zwischenlösung mit BMW E30 DE Scheinwerfern brachte schon eine kleine verbesserung.Da es zu dem zeitpunkt
    noch nichts besseres gab,blieb es erst mal dabei.
    Jetzt im zuge des wiederaufbaus meines Autos heisst das ziel BI Xenon!Verwendet werden hierzu die Hella Modulscheinwerfer,wie sie auch im Wiessmann GT verbaut werden.Dazu wird noch eine Höhenverstellung und eine Scheinwerferreinigungsanlage eingebaut.Das war es schon an fertigteilen,der rest musste selbstgefertigt werden.


    Image_45.JPG Image_44.JPG Image_38.JPG Image_40.JPG Image_61.JPG


    Image_16.JPG Image_17.JPG


    Soweit erst mal der mechanische aufbau der aufnahmeplatten für die Lampen und die Stellmotoren.Diese Platte ist im Scheinwerferschacht verschraubt und lässt sich leicht ein,und ausbauen.


    Schwieriger wirds mit dem bau der aussenblenden.Diese sollen sehr formgenau werden und sich leicht aus und einbauen lassen.Diese werden in GFK gefertigt.Erst mal die aussenkonturen abnehmen und dann eine innenplatte mit den Lampenausschnitten fertigen.Dabei werden auch gleich die befestigungsschrauben mit einlaminiert


    Image_41.JPG Image_19.JPG Image_21.JPG


    So sehen erst mal die Blenden aus


    Image_26.JPG Image_27.JPG


    Weitere Bilder folgen noch


    Klaus

  • Sehr fein.
    Viel Arbeit, aber die Front wird wenigstens nicht verschandelt!


    Das mit der Reinigungsanlage geht ja noch (mehr oder weniger), aber die höhenverstellung als Fertigteil,
    wie kann ich mir das vorstellen? Sitzt ja normalerweise an einer der beiden Achsen.
    Und da das Set ja nicht Fahrzeugspezifisch ist wird das mit der Richtigen Position des Sensor doch sicherlich ein
    größerer Akt.

  • Die Höhenverstellung besteht aus zwei Stellmotoren,Steuergerät und einem Sensor.Dieser wird im Heckbereich am unterboden montiert.Hört sich erst mal einfach an.Das Problem ist der Freiraum und der Mindestabstand von 25 cm zum Boden.Dazu gibts später noch Fotos.In einzelnen Fällen verlangt der TÜV diese Höhenverstellung nicht,wenn das Fahrzeug zb.nicht wesentlich weiter einfedern kann oder keine zuladung mehr hat.


    Klaus

  • Nicht groß einfedern :D , das dürfte bei deinem wie es auf dem Bild in dem anderen Tread aussieht ja kein
    großes Problem sein.


    Sorry für OT, aber wie sieht es den Motorentechnisch aus?Was größeres vor(wegen der anderen HA), z.B. xe,let oder 6Zyl.?

  • Das ist doch ein Tuningthread.Als Motor ist der 3,0 E mit 180 Ps verbaut.Dieser umbau ist 1989/90 gemacht worden und seitdem hab ich wenig ärger mit der zuverlässigkeit.


    Image_1 (2).jpg Image_2 (2).jpg


    Ein anderer Motor beschert natürlich noch kein Fahrvergnügen.Es wurden grössere Bremsen verbaut,stärkere Federn,5 Loch Radnaben und verstärkte Stabis.Und gegen das eigenleben der Vorderachse ist diese verstärkt und mit PU Buchsen ausgestattet worden.Jetzt fährt der Manta schön wie ein Go Kart.Sehr angenehm auf langen Strecken und schnell in den Kurven.


    Klaus

  • hm... donnerwetter du hast ja echt noch großes vor und das trotzdem das schon großes vorgenommen wurde :D
    Spritztouren werden da sicher jedesmal erneut zum vergnügen ?

    Wir packen die Dinge nicht an weil sie zu schwer sind, sondern sie sind schwer weil wir sie nicht anpacken!

  • So ist es.Spritztouren sind das reinste vergnügenBesonders dann,wenn ich mit dem momentanen Outfit des Wagens auf Tour bin und so manches neue Auto dabei überhole.Die Gesichter sind auf jeden fall verdutzt.


    Der nächste schritt ist der einbau des Wasserbehälters mit den Pumpen.Im Motorraum soll dieser nicht rein,weil da ausser einem Motor nichts reingehört.So bin ich dann auf den vorderen Radkasten als einbauort gekommen.Dafür muss der behälter in der Höhe eingekürzt werden,damit die einbauplätze für die Nebellinsen in der schürze zugänglich bleiben.Eine Halterung für den Behälter muss extra angefertigt werden.


    Image_51.JPG Image_53.JPG Image_55.JPG Image_57.JPG


    Image_58.JPG Image_59.JPG Image_60.JPG Image_28.JPG


    Für den einfüllstutzen wird noch ein spezielles Teil mit Deckel gefertigt


    Klaus

  • Hallo :wink: 
    Weiter gehts mit der Elektrik.Dafür musste etwas in der beschaltung geändert werden.Zwischen Klemme 56 und 56b ist eine Brücke gesetzt worden,damit das Abblendlicht beim einschalten des Fernlichts weiter anbleibt.In den BI Xenons wird fürs Fernlicht nur eine Art Klappe betätigt,deshalb diese abänderung.Die beschaltung der Scheinwerfer ist bei mir auf Relaisansteuerung umgebaut worden,deshalb hat der Lenkstockschalter nur noch schwachstromschaltaufgaben.Deshalb reicht hier ne dünne Kabelbrücke.Das Steuerrelais der Scheinwerferwaschanlge benötigt ein Plussignal von der Scheibenwascherpumpe.Diese wird bei meinem Wagen jedoch über einen Massetaster ausgelöst.Abhilfe schafft ein Relais,welches über den Massetaster betätigt wird und einen Plusimpuls zum Steuerrelais schaltet.So kann die Scheinwerferreinigungsanlage vorschriftsmässig auslösen.Also,Lötkolben vorheizen und los........


     Image_6.JPG Image_8.JPG 


    Image_47.JPG Image_48.JPG Image_49.JPG Image_50.JPG


    Das grösste Problem ist die platzierung des Messensors für die Leuchtweitenregulierung.Für die dastellung des Messkegels hab ich mir ne Schablone gefertigt,damit ich den einbauplatz ermitteln konnte.
    Die Zeit war knapp,weil die fällige HU anstand.Ich konnte durch zähes verhandeln erreichen,daß ich trotzdem durchgekommen bin und die Leuchtweitenregulierung zum eintragen noch fertiggestellt wird.
    Der Mindestbodenabstand beträgt 25 cm bei einem Messkegel von 120 Grad.Nach einiger sucherei bin ich auf den Platz hinter dem hinteren Kennzeichen gestossen.Dieses haut hin,es muss nur eine passende halterung für den Sensor angefertigt werden.Das steht noch aus.


     


    Klaus
    Danach ist die Xenonanlage eintragungsfertig.

  • Respekt.
    Darf ich mal fragen, was so ein Bausatz kostet?


    Macht der Sensor irgendwelche Probleme, wenn nebenan, zB der Heckspoiler in der nähe ist, also dass der "Messbereich" des Sensors "getäuscht" wird.
    Oder "misst" der nur direkt nach unten? Wobei er ja nach rechts und links auch "auswertet" mit dem 60° Winkel

  • Die Leuchtweitenregulierung kostet 218 Euro
    Der Messbereich muss frei sein,sonst funktioniert die anlage nicht.Dafür ist die schablone sehr hilfreich,um dieses zu erreichen.Im fertigen zustand kontrolliert sich die anlage selbst,indem sie beim einschalten des Lichts eine referenzfahrt auf und ab macht


    Klaus

  • Hallo Klaus,


    mich würde mal interessieren, was aus diesem Projekt geworden ist. Gibt's da was neues oder hat sich seit dem nichts mehr getan?


    Bin neugierig... ^^


    Gruß, Chris :wink:


    Wie sagt der Hesse doch so schön...


    " Hüppe musses!" :spring: 


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten 8|