Subgehäuse für Tang Band W8-670Q? [Berechnung]

  • Moin,


    Ich habe hier noch ein Soundsystem von
    Logitech Z-2300 bei dem ein Speaker defekt ist! Aus dem Grund möchte ich
    mir jetzt den Needle (Cyburg) Variante nachbauen. Das ganze soll dann
    über das aktiv Modul (Endstufe) des Logitech laufen.


    So weit so
    gut, nun möchte ich auch gerne den Sub etwas optimieren mit einem neuen
    Gehäuse. Ich finde das jetzige Logitech-Gehäuse ziemlich klein für den
    Sub, ich denke das könnte man besser machen auch um damit die Needle zu
    unterstützen beim Musik hören. Find für Musik hören ist der Sub nicht so
    gut bei Filmen ist er besser.


    Bei dem verbauten Treiber handelt
    es sich um den Tang Band W8-670Q, so weit ich das im Netz rausgefunden
    habe. Hier sind die Daten dazu.


    http://www.tb-speaker.com/detail/1208_03/w8-670q.htm


    Vielleicht könnte mich da jemand von den berechnung Profis etwas unterstützen.
    Meine Vorgaben wären:
    - Raumgröße wäre ca.40qm (ich weiß ziemlich Groß aber der Sub ist für meien Bedürfnisse ausreichend)
    -
    Möchte damit Musik hören, ein Mittelweg wäre super reicht vom Radio bis
    zu Electro. Und am Fernseher soll das ganze auch noch laufen. Also eine
    EierlegendeWollMilchSau. Wenn das überhaupt möglich ist.
    - BR Gehäuse wäre wünschenswert


    Wenn mir jemand da das Volumen und die Portfläche + Länge berechnen könnte und die Abstimmung dazu erklärt wäre das Super.
    Wo bekomm ich raus was das Chassi für ein Volumen hat?


    Die Gehäuse bauen ist kein Problem für mich nur die Sache mit der Berechnung liegt mir nicht so.


    Danke schon mal für eure Hilfe.

  • Moin,


    ich hab mal ein wenig simuliert. 40 Liter, 6cm Bassreflexrohr mit 16cm Länge sollte ganz gut passen. Anbei mal die BCD-Datei mit der du das Gehäuse in BassCAD simulieren kannst. Das Programm ist Freeware und recht simpel zu bedienen. Mit meinen Werten ergibt sich eine saubere Linie die recht tief abknickt (-3db bei 30Hz). Da sollte was gehen.


    Wenn du magst kannst du auch ein Bassreflexrohr einbauen, das in der Länge variabel ist, dann kannst du den Bass tiefer oder höher abstimmen.


    Gruß


    Fabian

  • Fabian,


    Danke für deine Mühe! :) 
    Man ist schon eine Weile her wo ich das mit so einem Programm gemacht habe aber glaube so langsam wird es wieder. Hab mir gestern dann WinISD runter geladen und probiert. hatte auc so einen Ähnlichen Wert raus wie du. Super!


    Mal noch eine andere Sache, ich bau die Needle Standboxen von Cyburg nach und die sollen ja angeblich bis 50Hz runter gehen. Laut einigen Leuten in verschiedenen Foren. Dann könnte ich doch den Sub so wie von dir geschrieben auf die 30Hz abstimmen, oder! Weil die Needle ja so tief gehen. Möchte gleich einen festen Mdf Port bauen! Oder hast da eine andere Meinung zu?!


    Gab es nicht so eienn Richtwert wie groß die Fläche vom Port im Verhältnis zur Mebranfläche? Möchte keien unschönen Strömungsgeräusche haben! Ich denke 50qcm sollten reichen, oder gibts da andere Meinungen!

  • Die armen Needles würde ich nicht so tief quälen wenn du schon einen Sub dazu baust. 80Hz würde ich da mal als Trennfrequenz in den Raum werfen, um die kleinen Breitbänder zu entlasten.


    Höher ist evtl. Schlecht weil das idR. dann dröhnig und ortbar wird, aber versuchen kannst du das.


    Wie willst du das später mal trennen?



    Gruß Tobi

  • Bau die Needles nach der im Netz vorhandenen Bauanleitung. Dort steht eben drin das sie im Raum bis 50Hz runter gehen sollen. Ist das eigentlich von der Raumgröße auch abhängig? Sorry wenn es eine dumme Frage ist. Wenn ich sie anders abstimmen wöllte müsste ich den Inennaufbau ändern und da wüsste ich nicht wie. Deswegen nutze ich die vorgegebene Bauanleitung.


    Handelt sich um diese: http://hifi.splibs.net/content/tqwt/1/Needle.pdf



    Das hatte ich mir auch schon überlegt mit dem Trennen die 80Hz hatte ich auch im Kopf weil ich es so im Auto auch mache. Da der Logitech ein aktives Modul verbaut hat an dem auch die kleinen Speaker dranhängen sollte das doch sicher intern gefiltert werden. Oder sehe ich das falsch.
    Home-hifi ist ein neues Buch für mich, mit Car-Hifi ist das Wissen etwas besser. :D

  • Können tun sie das wohl, was aber nicht heißt dass du das auch machen musst.


    Bau die Needles wie im Bauvorschlag, und dann trenne sie einfach bei 80Hz, da sparst du dem Treiber eine Menge Hub.


    Das Logitech-System wird erfahrungsgemäß eher hoch trennen, vielleicht so bei 200Hz in der Gegend.


    Das kann man aber bestimmt mit ein wenig Anpassungsarbeit auch abändern...da könnte man dann gucken wenns so weit ist ;)


    Gruß Tobi

  • Genau so ist der Plan, erstmal bauen und dann weiter sehen.


    Mal schauen was nachher beim trennen rauskommt. Aber wie könnte ich das ändern wenn der Filter bei z.B. bei 200Hz steht. Da müsste da sicher der Filter getauscht werden wenn das geht (stell mir das als kleines bauteil vor) oder gibts da andere Tricks?

  • Wenn wir grad bei den Needls sind. Ich hatte drüber nachgedacht mir die auch zu Bauen das sie doch recht günstig sind und laut Internet einiges können sollen.
    Nun meine Frage. wenn ich mit den Needles erst mal ein 2.1 System aufbauen will. Welchen Verstärker dazu naehmen? Welchen Sub ( wollte eignelitch mal ein Horn baun wär das zu mächtig für die Needls oder würde das klappen? ) Reichen 2 von den Needls alleien aus um Musik zu hören?


    gruß Michi

    Wir packen die Dinge nicht an weil sie zu schwer sind, sondern sie sind schwer weil wir sie nicht anpacken!

  • Da müsste da sicher der Filter getauscht werden wenn das geht (stell mir das als kleines bauteil vor) oder gibts da andere Tricks?


    Naja, ich vermute Stark dass das aktiv getrennt sein wird, und da gibts zwei Möglichkeiten...


    -per DSP, dann wirds vermutlich haarig da noch was zu ändern


    -Ganz normal per Operationsverstärker


    Wenn zweiteres, dann muss man lediglich je nach Aufbau ein paar Widerstände tauschen, und dann hat sich das, sollte auch für einen Laien keine große Sache sein.


    Du könntest ja schon mal Fotos von der Ampplatine einstellen, dann kann ich gucken wo sich das Zeug befindet...


    Aber bitte hochauflösend und scharf, sonst wird das eine Qual :D


    Gruß Tobi

  • Jap, am Verhältnis zwischen den eingebauten Widerständen und Kondensatoren.


    Allerdings fürchte ich fast dass da ein DSP drinnen sein wird, der die ganze Lautstärke und den 3D-Effekt und das ganze Zeug macht, da wir der die Trennung gleich mit erledigen...



    Gruß Tobi

  • Oh Oh....das sieht so aus als ob die Unterseite schön mit SMD bestückt sei...


    Das wird äußerst schwer zu löten, ohne Übung...und auch sehr schwer für mich die entsprechenden Teile zu finden, weil die Leiterbahnen immer von den Bauteilen überdeckt werden...


    Ich glaube fast aus der Ferne wird das nicht machbar, wäre schon schwer genug wenn ichs in den Händen hätte :D


    Naja, dann hilfts wohl nix, da wirst du einfach probieren und sehen müssen wo das Teil am Ende trennt...



    Gruß Tobi

  • Als ehemaliger Needle-Besitzer kann ich vielleicht ein wenig was dazu sagen, hatte sie zwar mit Omnes BB3.01 statt TB Treiber, aber da sind die gravierenden Unterschiede wohl eher in Mittel- und Hochton zu finden.


    Spielen können sie locker bis 50Hz runter, ABER!


    Sie haben quasi den gehäusebedingten Peak bei um die 50Hz, darüber fallen sie wieder ordentlich ab, was sich in einer Kickbass-Schwäche bemerkbar macht. Mit einem Woofer drunter muss man dann wohl experimentieren, wie hoch man am besten trennt. Ich würde wahrscheinlich höher trennen, um die 120 Hz mal versuchen. Ansonsten nimmt man Ihnen nur die Stärke im weiter unten gelegenen Bass und nimmt sich den geringen Pegel im Kickbassbereich als Schwäche direkt noch mit.


    Pegel können die kleinen recht exorbitant für die Größe von Chassis im Fullrangebetrieb, fanden auch die allermeisten Zuhörer. Die meisten waren den Woofer suchen, ging dem nachfolgenden Besitzer ebenso, sein erster Besuch hat auch gefragt wo der Bass steht, hehe...


    Edit hat mich dran erinnert zu erwähnen, dass vielleicht ein normaler Satellit sinnvoller wäre, wenn nicht unbedingt die Anmutung der Needle vorhanden sein muss - das Gehäuse in seiner Form ist an sich lediglich Bassverstärkend!

  • Danke für deine Beitrag, ich hab jetzt schon alles hier und werd schauen wie es klingt.
    Das die Gehäuse Bassverstärkend sind war mir klar aber ich denke auch sie werden deswegen nicht schlechter sein als die originalen Mini-plastik Gehäuse! :)


    Wie mein Vorredner schon geschrieben hat der meinte das Logitech könnte schon bei 200Hz trennen aber genau weiß ich das nicht. Denke aber das die Trennung sicher oberhalb der 80Hz ist.


    Kann mir jemand sagen wie ich es raus bekomme wo die Trennung ist mit Testtönen, keine Ahnung davon? Weil ein Messmikro und die Software dazu hab ich nicht. An meinen Car Amp kann man das ja gut ablesen und einstelln! :]

  • Verlässlich eher gar nicht...


    Ich würde sagen du vergisst die Zahlen erst mal einfach, und guckst wies klingt am Ende. Wie sich eine zu hohe Trennung des Subs anhört weißt du ja wahrscheinlich ausm Auto.


    Wenn das nicht klingt muss man sich was ausdenken...


    Vielleicht hat auch jemand bei dir in der Gegend ein Mikro zur Hand?



    Gruß Tobi

  • So heute fertig geworden mit dem Subgehäuse und den Needles, bis jetzt find ich es klasse. Die Tang Band in den Needle müssen noch nen bisschen einschwingen hören sich noch ziemlich hart an. Sub ist absolut geil jetzt endlich kann man auch gescheid Musik hören. Geht jetzt schön tief.
    Und nochmal zur Trennung also vom Hören ist der Sub gut getrennt denke höchstens 120Hz (mal ohne Speaker getestet), wenn überhaupt. Also mir gefällt es das ist die Hauptsache. :]