Paar fragen zum GFK einbau...von gehäuse, über ports, bis dämmung...

  • Halli Hallo zusammen.


    Also ich hab demnächst ma vor mein Kofferraum von meim 3er Golf etwas auszubauen.


    Erfahrungen mit GFK hab ich schon paar ma gemacht was meist auch recht gut gelungen ist allerdigns nicht was den Car-Hifi berreich angeht, da bin ich sozusagen noch "Jungfrau".


    Highend Komponenten werde ich leider auch nicht verbauen, da ich momentan das Geld dafür nicht hab, und der ausbau soll auch nur der Verschönerung dienen.
    Und vorallem möchte ich mal langsam anfangen mit GFK auszubauen.


    Verbaut werden sollen.


    4 x Ravemaster VXT 104
    2 x dazugehörende TMT auch Ravemaster
    2 x dazugehörende HT auch Ravemaster
    1 x Emphaser Extreme T3


    und über die AMP's möchte ich lieber nicht sprechen ;)
    Bitte keine allzu negativen Kommentare zu den Komponenten, ich weis das sie nicht das Gelbe vom Ei sind, aber warum ich den Ausbau mach steht ja oben.


    Also meine Fragen:


    1. Ich muss ja die erste schicht von außen laminieren und die restlichen 2-4 Schichten von innen, richtig?
    Wenn ja, wie läuft das ab? Äußere Schicht laminieren rückwand vom gehäuse weg und dann von innen oder wie geht das?


    2. Wo bekomme ich günstig die Dämm matten ( Alubytul oder wie das heißt )?
    Und reicht das vorerst wenn ich erst ma nur den Kofferraum dämme?


    3. Ich weis das ich für nen Woofer en 65l gehäuse brauch mit nem port von 10cm Durchmesser und 14cm Länge,
    Kann ich da einfach hingehen und dasVolumen des Zylinders berechnen und das dann umwanden
    z.B. Rohr 10D / 14 lang = einem rechteckigen port von 2cm (B) x 26cm (H) x 8cm (T) (Werte sind nicht genau)


    Ich weis zwar das die Länge des Port, die Resonanzfrequenz beeinflusst, allerdings weis ich nicht ob das Speziell die Länge betrifft oder das Volumen des Ports.


    4. Wenn ich eine 75Ah Lima habe, kann ich dann hinten auch ne andere Batterie reinmachen mit z.b. 140Ah und diese via. Trennrelais ranhängen oder betrifft das die Lima dann trotzdem.


    5. Ich hab 4 x 25cm Subwoofer und möchte diese in das besagte 65l BR-Gehäuse bauen. Hab aber noch 2 TMT und 2 HT, kann ich die einfach in 2 der BR-Gehäuse mit einbauen oder muss ich da so ne art Kasten drum rum bauen?


    viiiieeelen Dank schon mal.


    Wünsch noch nen angenehmen Abend,


    Gsus / Michi

    Wir packen die Dinge nicht an weil sie zu schwer sind, sondern sie sind schwer weil wir sie nicht anpacken!

  • Hallo Michi,


    kurz und prägnant hier meine Antworten:


    1) Du kannst gern alles von außen laminieren. Der von dir benannte Weg ist sicher angenehmer, was die äußere Oberfläche angeht - wird mit weniger Schleiferei ein brauchbares Finish geben. Dazu kannst du ja die Rückwand des Gehäuses von Anfang an nicht anbauen, bis du fertig bist mit laminieren.


    2) Dämmkram bekommst du in jedem gut sortierten Shop. Ich hab gute Erfahrungen mit just-sound.de und auch ultramall.de gemacht.
    Einbauen solltest du das dann dort, wo nach dem Einbau Störgeräusche auftreten. Vielleicht kannst du aber auch zuvor schon einige Stellen heraushören.


    3) Nein, ein Port ist eine Kombination von Querschnittsfläche und Länge. Diese beiden Größen sind fest, wobei du die Form der Fläche eben frei wählen kannst.


    4) Der Generator wird in Leistung (W) bemessen bzw. vereinfacht in Stromstärke (A), weil die Spannung eine feste Größe ist. Der LiMa ist es im übrigen egal, welche Verbraucher/Last da angeklemmt ist. Du kannst gern auch 300 Ah von deiner LiMa laden lassen, dauert eben entsprechend länger. ;)


    5) Kasten bauen ist notwendig. Du erinnerst dich doch sicher an den Physikunterricht und die Wirkungs-/Arbeitsweise von Hydraulik. Der Subwoofer verdrängt ein gewisses Volumen (großer Kolben) und der TMT muss dann das gleiche Volumen (nur in entgegengesetzter Richtung) verschieben. Heißt für den TMT schnell einen Hub von mehreren Zentimetern, die er nicht kann. Zusätzlich kann er dann natürlich seiner Aufgabe (Mittelton) nicht gerecht werden, weil er ja vom Subwoofer bewegt wird.


    Gleichfalls schönen Abend.


    Gruß, Seb

  • Vielen Dank,


    dann werde ich mir das nächste Woche mal zu Herzen nehmen!
    Werd mir jetzt auch noch das Ganz Basis Wissens zeug reinziehn was hier im Forum steht, zum auffrischen und dazu lernen!
    Find das übrigens sehr schön das es noch leute gibt die sich solche ne Arbeit machen und alles hier niederschreiben.



    Aber mal noch ne andere Frage, gibts hier leute die zur Tuning World an den Bodensee kommen?

    Wir packen die Dinge nicht an weil sie zu schwer sind, sondern sie sind schwer weil wir sie nicht anpacken!

  • Wie müsste der Port aussehen wenn ich den Rechteckig haben will.
    Also Zylinder wäre 10cm Durchmesser / 14cm Lang.


    Möchte gerne Eckige ports bauen, da mir die irgendwie besser gefallen. Also so nen "schlitz" am Gehäuse.


    Haben eckige Ports nachteile gegenüber den runden Ports?

    Wir packen die Dinge nicht an weil sie zu schwer sind, sondern sie sind schwer weil wir sie nicht anpacken!

  • eckige Ports haben überhaupt keine Nachteile. Wie der Port aussieht ist völlig egal.
    Wichtig ist nur, dass die Querschnittsfläche und die Länge gleich bleiben.
    Alternativ kann man den Port auch größer machen, muss aber dann die Länge anpassen.


    Gruß Hannes

  • haha nein wie geil "lass mich für dich googlen" :D göttlich :D


    ja das hab ich schon, das umrechnen ist ja kein problem.


    Ich wusste nur nicht ob ich das so einfach "umformen" kann.


    wie Hannes schon gesagt hat das mit dem Port größer machen aber dann länge ändern.


    Hab halt das Volumen des Zylinders berrechnet, und dann dieses Volumen wieder auf einen "würfel" umgerechnet.
    Das ist ja schon richtig so oder?

    Wir packen die Dinge nicht an weil sie zu schwer sind, sondern sie sind schwer weil wir sie nicht anpacken!

  • 14cm Länge, 10cm Durchmesser = 78cm² = Volumen : 1099


    14cm Länge, Eckig 10cm x 7,8cm = 78cm² = Volumen : 1099


    Du siehst, gleiche Fläche + Länge = gleiches Volumen. Also ist es richtig ja so wie Du es gemacht hast. Solange die Fläche und die Länge gleich bleiben, ist es egal ob der Port nun Rund, Quatratisch, Rechteckig oder Dreieckig oder sonst was ist.


    Willst Du die Fläche vergrößern, musst Du auch die Länge anpassen, damit die Abstimmung die Gleiche bleibt. Dafür nimmst Du am besten WinISD, dann brauchst Du nicht jedes mal aufs neue die Formeln zu rechnen, sondern kannst einfach mit der gewünschten Abstimmung verschiedene Flächen-Längen-Verhältnisse ausprobieren.


    Gruß

  • Was mir noch gerade einfällt.


    Deine Volumenrechnung bei den Ports in allen Ehren, nur rechne damit bitte nicht auf andere Ports um.


    Zitat

    Hab halt das Volumen des Zylinders berrechnet, und dann dieses Volumen wieder auf einen "würfel" umgerechnet.
    Das ist ja schon richtig so oder?


    14cm Länge, 10cm Durchmesser = 78cm² = Volumen : 1099


    Wenn wir jetzt nur auf das Volumen achten beim umrechnen ins Quadraut, können aber auch völlig unterschiedliche Abstimmungen entstehen.


    Beispiel ->


    5cm Länge, 21,98 x 10 = 1099 ... Die Abstimmung eines solchen Portes wäre eine völlig andere als die Obrige, obwohl es das gleiche Volumen hat.


    Wenn du also einen Runden Port auf einen Eckigen umrechnen willst, behalt bitte die Länge gleich, und rechne nur mit der Fläche um. Sonst versaust du dir nachher noch alles.


    Das hatte ich gestern vergessen dazu zu schreiben.