Hochtönereinbau in eine Billardkugel

  • Die Hochtönerkugeln
    zum Einbau der Tweeter Monacor DT-284



    Folgende Werkzeuge und Materialien werden dafür benötigt:
    2 Pool-Billardkugeln (d=57,2mm) (ich habe 2 weiße Kugeln benutzt; 3,60 /Stück)
    1 Satz Forstnerbohrer 15 - 45mm (die 45mm-Variante musste ich extra anschaffen; ca. 22,- )
    Schleifpapier mit 600er Körnung (ca. 0,79 /Blatt)
    Kunststoff-Sprüh-Haftvermittler; Acryl-Sprüh-Lack (6,99 ;5,99 /Dose)
    Standbohrmaschine
    Die benötigten Abmessungen des DT-284 laut Hersteller:
    45mm Einbaudurchmesser
    21mm Einbautiefe (vergrössert sich um ca. 2-3 mm da der Befestigungsrahmen entfernt wird)




    Schritt 01: Die Billardkugel wird in einem Schraubstock unter der Standbohrmaschine festgespannt


    Schritt 02: Mit dem 35mm-ForstnerBohrer (FB) habe ich so weit gebohrt, bis ich erkennen konnte (nach Augenmass) ob der Bohrer mittig sitzt, nach einer kleinen Korrektur habe ich mit dem 15mm-FB ca. 30mm in die Kugel gesenkt, um die falsche Führungskörnung des 35mm-FB zu beseitigen.
    Nachher habe ich diesen Schritt mit dem 20mm- und dem 25mm-FB nachgeholt, um dem harten Kern der Kugel Stück für Stück zu 'beseitigen'.


    Schritt 03: Danach habe ich mit dem 45mm-FB mit sehr viel Sorgfalt in winzigen Schritten Stück für Stück in die Kugel gebohrt, bis zu einer Einbautiefe von ca. 23-27mm.
    Danach noch zwei seitliche Bohrungen: eine schräge Bohrung für die AsLe des Tweeters und eine zur Befestigung der Kugel.



    Schritt 04: Nachdem das ganze einmal mit der zweiten Kugel wiederholt wurde, habe ich beide 'Rohlinge' mit Schleifpapier (600er Körnung; nass) ordentlich abgeschliffen, damit der Kunststoff-Haftvermittler besser haften bleibt.



    kugel3.jpg


    Schritt 05: Damit die Hochtöner bündig in die Kugeln passen habe ich den 'Befestigungsring' abgeschliffen.




    Schritt 06: Weiter gehts: - Nach gründlichster Reinigung habe ich beide Kugeln mit dem Haftvermittler besprüht, nach 24h Warte-/Trockenzeit folgte die erste Schicht AcrylLack (ich habe, passend zum Armaturenbrett, mattschwarz verwendet)
    Kleiner Tipp:
    Ich habe die Innenseite der Kugeln mit Tesa Posterstrip auf den Deckel einer mit Wasser gefüllten Kunststoffflasche geklebt, so war ich beweglich genug um alle Seiten und auch die Innenkante mit der Dose zu errreichen ohne dabei die Finger schmutzig zu machen oder gar den frischen Lack der Kugeln zu versauen.



    Schritt 07: Die zweite Schicht Farbe habe ich nach einer Wartezeit von ca. 1h aufgetragen. Laut Anleitung auf der Spraydose sind zwar nur 5min notwendig, ich wollte aber auf Nummer sicher gehen.
    Danach sollte das ganze mindestens 24h aushärten.


    Schritt 08: Als Standpunkte der Hochtöner habe ich die runden Löcher der kleinen Lüftungsdüsen oben im Armaturenbrett gewählt. Zur Befestigung habe ich die darunterliegenden Lüftungsdüsen ebenfalls ausgebaut und von oben Löcher durch die Zwischenwandung gebohrt, danach die Kugeln mit passenden Maschinenschrauben befestigt.


    Schritt 09: Die Hochtöner können nun einfach in die Kugeln eingesetzt werden, kleben war bei mir nicht notwendig, da diese so straff genug sitzen und ein eventueller Defekt leichter behoben werden kann.
    Zum Schluss habe ich die Lüftungsdüsen nach leichten Anpassungsarbeiten wieder eingesetzt.


    Vielen Dank an R19Oli für diesen Einbau!
    Besucht auch mal seine Seite: http://www.qpratdi.de.tt/