Globaler Ratgeber

  • 1. Vorwort


    Dieser Guide richtet sich an alle, die versuchen den besten Preis für ein bestimmtes Produkt zu bekommen oder ein Schnäppchen zu machen. Besonders an Einsteiger die mit Preisgünstigen jedoch Qualitativ hochwertigen Produkten arbeiten wollen.


    Ich selber habe erst vor knapp 1 ½ Jahren angefangen mich intensiv mit Car-HiFi zu beschäftigen, und da ich viel rechnen muss um mir etwas leisten zu können habe ich versucht möglichst wenig Geld auszugeben bzw. preisgünstig zu kaufen.
    Meine Erfahrungen dabei habe ich hier zusammengefasst um Anderen damit zu helfen.
    Er fasst meine Methoden und Erfahrungen zusammen, die ich in der letzten Zeit gesammelt habe und mit denen ich auch erfolgreich war.


    Ob ihr wirklich Erfolg mit meiner (sicherlich nicht vollständigen) Ideensammlung habt, ist natürlich nicht garantiert, aber es steigert eure Chancen.
    Natürlich werdet ihr nicht die „Eier-legende-Woll-Milch-Sau“ zum Discountpreis finden, denn manches ist halt teuer und wird nicht billiger!


    Ihr solltest schon etwas Grundwissen haben und die Preise einschätzen können, damit euch dieser Leitfaden etwas bringt!
    Habt ihr das nicht, empfehle ich euch den Car-HiFi Guide von www.selfmadehifi.de 
    Der ist recht kompakt und fasst viel Wissen schnell und kompetent zusammen!


    Bevor ihr jedoch sofort auf die suche geht, um ein bestimmten Verstärker, Sub usw. zu kaufen, solltet ihr euch im klaren werden, ob ihr ganz sicher seid, WAS ihr braucht!
    Denn nicht immer bringt das teuere, größere, bessere auch den gewünschten Effekt!
    Ein weiser Satz, der sich mittlerweile häufig bewährt hat:
    Wer nicht fragt, kauft zweimal!
    Bsp: Ihr treibt einen anständigen Sub mit einem 600W Mono Amp eines Namenhaften Herstellers an. Der Austausch durch einen ähnlichen Amp mit 800W Mono wird nicht viel bringen, kann aber sehr teuer werden! Denn:
    „Preis des neuen Amps“ – „gebraucht Preis des alten Amps“ + „Versand“ = Mehrkosten!!
    Und da der Pegel exponentiell zur Verstärkerleistung ansteigt (doppelte Lautstärke = 10x Leistung) werdet ihr nicht viel merken!
    Umgekehrt werdet ihr einen Umstieg von einer Carpower Wanted Endstufe zu einer DLS Endstufe sicherlich deutlich merken, auch wenn bei der DLS Endstufe weniger Leistung angegeben ist.
    Ich habe leider bisher auch kein System darin gefunden...;)


    Weiterhin: 2 Subs sehen toll aus und bringen vielleicht auch mehr Pegel, aber besonders im Einsteigerbereich ist davon abzuraten!
    Denn die Mehrkosten und die Mehrarbeit sind riesig in Verhältnis zum Nutzen!
    Zwei Subs brauchen doppelte Leistung und doppelt so viel Volumen.
    Angenommen einer der Subs benötigt 200W RMS, dann wird eine preisgünstige Ground Zero mit gebrückter Leistung von 200W RMS @4 Ohm ausreichen, und die bekommt man für 60-100€ !
    Wenn ihr zwei Subs habt, dann braucht ihr entweder einen Zweikanal Amp, der 1 Ohm stabil ist (Parallelschalten und Mono 2 Ohm Betrieb), oder einen mit min 150W RMS PRO Kanal @ 4ohm! Der kostet aber direkt das doppelte (im Mittel, alles gebraucht Preise) !
    Von Monoverstärkern ist erst mal abzuraten, da diese erst bei Leistungen um die 400W interessant werden. Mit einem Zweikanal Verstärker ist man später auch flexibler, besonders wenn ihr eine Anlage aufbaut und entwickelt!


    Fatal ist auch die Konzentration auf eine Marke
    „Ich will alles von Rockford!“ – Schwachsinn!
    Preisgünstig eine Anlage aufbauen könnt ihr so nicht!
    Zudem gibt es so viele gute Hersteller, dass ihr die Auswahl auch nutzen solltet!
    Meistens kauft man auch nur einen Namen und ein Lebensgefühl!
    Ob ihr den klanglichen / leistungs- Unterschied zwischen einer Signat Endstufe und einer Audsion Endstufe an einem Einsteiger / Fortgeschrittenen Komponenten System hört ist sehr fraglich und 20W mehr oder weniger merkt man nicht!!
    Der Preisunterschied jedoch ist nicht zu verachten, besonders bei Gebrauchtware!


    Allgemein gilt: Perfektionismus bringt erst was beim dicken Konto!


    Um besser entschieden zu können, WAS und OB ihr es braucht, welche Alternativen es gibt oder welche Vor- und Nachteile, empfehle ich euch dringen ein HiFi Forum aufzusuchen und euch die Meinung und das Wissen vieler zu Nutze zu machen!
    Links dazu findet Ihr im Anhang.




    2. Gebrauchtes kaufen


    Wenn der Geldbeutel knapp ist und man die ersten Komponenten kaufen will, dann soll es meist was gebrauchtes sein.
    Grundsätzlich kann man sagen: Gebrauchte Car-HiFi Komponenten kann man kaufen!
    Es muss nichts neues sein, wenn man auf Garantie verzichten kann.
    Aber man sollte ein paar Kleinigkeiten beachten:



    Basslautsprecher (Subs/Bass Chassis, wie ihr das Kind auch tauft) sind mit Vorsicht zu genießen, denn man weiß nicht, wer den Sub wie betrieben hat!
    Es gibt eine menge Leute, die hören nicht, wenn der Sub nach Gnade wimmert und die Endstufe im Clipping arbeitet. Die Schwingspulen sind dann meist Geschichte.
    Je nachdem, wie viel Geld ihr ausgeben wollt solltet ich euch im Voraus, also vor dem Kauf, beim Verkäufer informieren, womit er den Sub betreiben hat und wie!
    Denn hing eine billige McFun an dem Sub, eingelassen in die Heckablage, dann ist vom kauf abzuraten.
    Die Leistungsreserven von Billigendstufen sind minimal und die Besitzer übertreiben häufig aus Unwissenheit mit dem Lautstärkeregler.
    Der Einbau von nicht-FreeAir-Subs in eine Heckablage o.ä. ist auch nicht vorteilhaft, da der Hub der Membran nur noch durch die Spulen und die Spinne begrenzt wird, was dem Sub nicht zugute kommt!
    Verkauft der Verkäufer noch andere Artikel, dann lohnt es durchaus mal nachzugucken, ob diese Qualitativ hochwertig sind! Sind sie es, dann ist die Chance, dass der Verkäufer pfleglich mit den Sachen umgegangen ist gut.
    Das Alter des Subs sollte auch beachtet werden. Denn die Zeit hinterlässt Spuren, besonders an der Sicke und der Membran! Älter als 3 Jahre sollte ein gebrauchter Sub der untern Preisklasse nicht sein!
    Bei teueren Modellen kann man vielleicht mal eine Ausnahme machen, ein Stroker ist auch nach 3 Jahren noch gut, was einfach an den Hochwertigeren Materialien liegt.
    Ihr solltet euch noch entscheiden, ob ihr einen fertigen Sub mit Gehäuse kauft, oder ob ihr auch selber ein Gehäuse bauen könnt. Das ist meisten nicht so sch schwierig und Hilfe findet sich reichlich im Internet.
    Ein einzelnes Chassis ist natürlich preiswerter, zudem spart ihr Versandkosten und die selbstgebaute Kiste könnt ihr auf mit Blick auf eure Ansprüche fertigen (Frequenzverlauf, Größe, Bauart).




    Endstufen kann man etwas bedenkenloser kaufen, da sie keinem mechanischen Verschleiß ausgesetzt sind.
    Allerdings leiden besonders die Kondensatoren, die in den Endstufen verbaut sind, unter ihrem Alter.
    Sie verlieren mit zunehmendem Alter an Kapazität, was sich direkt auf den reibungslosen Betrieb bzw. die erbrachte Leistung/Klang auswirkt.
    Auch hier gilt: Älter als 3-4 Jahre sollte der gebrauchte Amp nicht sein.
    Natürlich kann man das nicht pauschalisieren, da bei hochwertigen, teuren Verstärkern auch wesendlich bessere Bauteile eingesetzt werden, die entsprechend längere Lebensdauer haben!
    Ich gehe von Einsteiger Endstufen und nicht von High-End Endstufen aus.
    Aber hier gilt weiterhin: Watt ist nicht alles!
    Schwammiger Klang kommt einem zwar lauter vor, aber er nervt auf die Dauer gehörig!
    Also lieber ein paar Euros mehr investieren und etwas Hochwertiges kaufen mit weniger Watt aber mehr Kontrolle, als in 2 Monaten was Neues...
    Die Ausstattung ist auch nicht zu vernachlässigen! Hochpass und Tiefpass sollten wenn möglich variabel zuschaltbar sein und Schutzschaltungen haben auch ihren Sinn!



    Lautsprecher sind, ähnlich wie Bass-Chassis, verschleiß ausgesetzt.
    Das gilt für 2 oder 3 Wege-Systeme und natürlich auch für Coax- oder Triax- Lautsprecher!
    Hier kann man entweder dem Wort des Verkäufers trauen, wie Subs nach dem bisherigen Betrieb fragen oder einfach probe hören! Letztere Variante ist natürlich die sicherste.
    Es kann durchaus sein, dass der Verkäufer der festen Überzeugung ist, dass die Lautsprecher Technisch o.k. sind, aber sich rausstellt, dass dem nicht so ist!
    Besonders Tiefmitteltöner klingen erst bei starker Belastung schlecht, bzw. klirren.
    Dann ist die Beweislast bei euch und das wird schwierig!
    Sind Schäden erkennbar, so ist das meistens für den erbrachten Klang fatal!
    Risse in Sicke oder Membran, oder Dellen in der Dustcap sind fatal für die Schallentwicklung und von einem Kauf ist abzuraten!
    Ebenso gebrochene Körbe oder Risse in der Spinne.
    Kratzer oder Verschleißerscheinungen am Korb (Schrauben Abdrücke vom Einbau o.ä.) oder Magnet sind ehr ungefährlich.
    Frequenzweichen von Komponentensystemen sollten unversehrt und unverändert sein!
    Coax oder Triax Systeme sollten entweder mit einem Kondensator zur Entlastung der Hochtöner ausgestattet sein, oder mit einer Frequenzweiche versehen sein.
    Vom Mischen von Komponenten (Hochtöner von A, Frequenzweiche von B, TMT von C) ist abzuraten, da die Komponentensysteme meist aufeinander abgestimmt sind.



    Kabel werden im Allgemeinen überbewertet.
    Es ist nicht notwendig für eine Endstufe mittlerer Leistung ein Stromkabel mit 20mm² zu verlegen.
    Zudem sind „spezielle“ Stromkabel für Car-HiFi nicht notwendig und relativ teuer! Die höhere Flexibilität ist kein Kaufargument.
    Schaut euch mal in den Gelben Seiten nach Ausrüsten für Elektrotechnik oder nach einem Licht- und Beschallungstechniker um.
    Die können euch Kabel ähnlichen Querschnitts billiger verkaufen!
    Allerdings sind Kabel über 20mm² meist schwer aufzutreiben, so dass man letztendlich wieder beim Car-HiFi Händler landet.


    Lautsprecherkabel müssen auch nicht von Oehlbach sein, denn die können auch nicht zaubern!
    Der TV/HiFi/Computer Laden im Dorf kann euch Lautsprecherkabel verkaufen, die ausreichend sind!
    Bei Cinchkabel sollte man nicht sparen, aber Silberleitungen müssen es nicht sein...


    Radios sind komplizierte elektronische Geräte, die gerne defekt sind!
    Ein gebrauchtes Radio kann durchaus seinen Zweck erfüllen, als Zentrum des musikalischen Genusses ist es jedoch ratsam ein neues zu kaufen, da Reparaturen sich meistens schwierig gestalten.
    Hier ist wieder die Frage nach Sinn und Nutzen angebracht:
    Brauchst du Bildschirmschoner und 60 verschiedene Bildschirmfarben??
    Eigentlich doch nicht...
    Wichtig sind eine gute Ausstattung, eine solide Bauart und besonders: guter Klang!
    Die billigen Radios von Medion & Co funktionieren zwar, jedoch mit Blick auf Verarbeitung, Ausstattung und Klang müssen sie passen, daher auch der Preis!
    Zudem kann man anständige qualitativ hochwertige Radios von guten Herstellern schon für 150€ kaufen. Da lohnt sich das sparen!!
    Und wenn es kaputt ist, dann kann man es einfach zurückgeben!


    Es gibt nun mehrere Möglichkeiten an gebrauchtes Equipment zu kommen.
    Da wären Foren mit gebraucht Markt, Händler, Freunde & Bekannte (von Freunden..), eBay, Zeitung, Trödelmarkt.. usw.
    Allerdings gilt: Vorsicht!
    Auch wenn ihr sehr überzeugt vom Verkäufer seid, solltet ihr nie per Vorkasse bezahlen! Das gilt auch für Onlinehändler.
    Die 4€ Nachnahmegebühren müssen drin sein! Geht der Verkäufer darauf nicht ein, versucht es mit einer 50/50 Zahlung: 50% Vorkasse – 50% Nachname.
    Schlägt er das auch aus sucht euch einen Treuhandservice oder einen anderen Verkäufer.



    In HiFi Foren oder Auto Tuning Foren gibt es häufig eine Rubrik, wo gebrauchte Sachen angeboten werden.
    Ihr solltet euch aber genauestens über den Verkäufer, den Artikel und seinen Zustand informieren!
    Der angegeben Preis ist auch meistens kein Endpreis! Also: Fragen kostet nichts!
    Weiterhin solltet ihr euch erkundigen, wie die Sachen bisher benutzt wurden (s.o.).



    Händler bieten häufig Ausstellungsstücke, Restposten oder gebrauchte Ware an.
    Danach zu fragen lohnt sich!
    Denn Garantieleistung und Service eines lokalen Händlers nicht zu verachten!
    Und ein guter Händler steht euch immer mit Rat und Tat zur Seite.



    In Kleinanzeigen findet man häufig auch eine Rubrik mit Car-HiFi Angeboten.
    Hier lassen sich zum Teil interessante Schnäppchen machen und die Angebote sind aus der Nähe!
    Da besonders für Gehäuse Subwoofer und größere Endstufen die Versandkosten schnell über 15€ steigen, lohnt es sich die Angebote zu durchforsten, auch wenn viel Müll angeboten wird.
    Weiterer Vorteil: Ihr könnt euch vor dem Kauf den Artikel genauestens angucken und ausprobieren, was besonders bei Subs sehr vorteilhaft ist, da jeder Sub in jedem Auto unterschiedlich klingt und auch der Geschmack von jedem anders ist.
    Gefällt der Klang/Druck nicht, dann fährt man einfach wieder nach Hause.




    Gleiches gilt für Trödelmärkte.
    Irgendjemand findet eine alte Endstufe vom längst ausgezogenen Sohnemann im Keller und die kann durchaus gut & preiswert sein!
    Aber: Vorher ausprobieren!
    Diese Zufälle sind aber ehr selten und meistens findet sich ausschließlich Ware niedriger Qualität und in schlechtem Zustand.



    Der wohl einfachste Weg an gebrauchte Komponenten zu kommen ist
    eBay.
    Das Angebot ist riesig und wer vergleicht und geduldig ist kann super Sachen zu guten Preisen kaufen.
    Aber: DAS Schnäppchen ist ehr selten, weil einfach zu viele Leute mitbieten.
    Muss man auch sagen, dass etwa 75% aller angebotene Ware Schrott ist und nicht die gewünschte Qualität erfüllt.
    Da werden Autoradios mit „bis zu“ 6000Watt angeboten und Verstärker die Autos tieferlegen. :P
    Die kuriosesten Dinge lassen sich hier finden und manchmal ist es wirklich lustig sich diese Angebote durchzulesen!
    Was man nicht machen sollte, sind spontane Käufe von Equipment, welches gut zu sein scheint. Man bekommt beim stöbern häufig diese kribbligen Finger und das Bedürfnis etwas zu kaufen.
    Das allerdings geht erfahrungsgemäß oft schief und man kauft besagten Schrott!
    Besonders listige Händler bieten hier ihre minderwertigen Waren an und versuchen mit jedem Mittel diese zu verkaufen.
    Je besser ein Produkt beworben wird und als das Non Plus Ultra dargestellt wird, desto höher ist die Chance auf einen Händler reinzufallen.
    Beliebt sind auch Namensverfärbungen! Anstelle von Rockford „Rockwood“ oder „wie Rockford“ usw. FINGER WEG!
    Um sich die Arbeit zu ersparen die gut 400 Seiten Artikel durchzugehen, benutzt man am besten eine ausgefeilte Suche, wodurch sich die 500 Seiten auf etwa 10 begrenzen lassen!
    Dazu muss man allerdings die guten Hersteller erst mal kennen!
    Zu diesem Zweck habe ich eine Liste angefertigt, die ihr benutzen könnt.
    Diese Liste findet ihr im Anhang, sie ist natürlich keineswegs komplett!
    Eine gute Möglichkeit preisgünstig wegzukommen, ist es die Produktvielfalt auszunutzen.
    Denn Waren von sehr bekannten Herstellern, die sozusagen in „Mode“ sind, sind sicherlich sehr gut, aber es gibt auch viel weniger bekannte Hersteller, die sehr gute Ware herstellen.
    Z.b. Precision Power, -Dimension, Hollywood Sound
    Hier lassen sich besonders bei Einsteiger Artikeln gute Preise erzielen!




    Ein Wort zu Garantie & Gewährleistung bei eBay:
    Es gibt einige Angebote von privaten Verkäufern, die Artikel mit „Restgarantie“ verkaufen.
    Diese Restgarantie sollte man jedoch mit Vorsicht genießen!
    Als Zweitkäufer habt ihre beim ehemaligen Händler KEINEN Garantieanspruch!
    Wenn auf der Rechung der Name des ersten Käufers steht, dann könnte es zu Problemen kommen!
    Allerdings: Eine Produkt GEWÄHRLEISTUNG hat der Händler zu erbringen!
    Ihr solltet jedoch nicht mit allzu viel Kooperation rechnen!
    Am besten: Vorher anrufen und mit dem Händler das Problem gemeinsam besprechen! Ich empfehle: Freundlichkeit!
    Die meisten Händler bekommen von ihrem Zulieferer eh die Ware ausgetauscht und er trägt keine Kosten dabei.


    3. Neues Kaufen


    Wer Service und Garantie möchte, oder keine gebrauchten Sachen will, der greift zur Neuware.
    Gedanken über Zustand und Qualität braucht man sich meistens nicht zu machen und gute Beratung findet man beim Händler meistens auch.
    Allerdings gibt es besonders bei Onlinehändlern Preisunterschiede von bis zu 50%!!
    Da lohnt sich der Vergleich, wobei man Garantieleistung und Versandkosten beachten sollte.
    Die meisten Onlinehändler haben jedoch auch ein lokales Geschäft, wo sie ihre Waren anbieten, der Onlinehandel ist ein Zusatzverdienst.
    Allerdings muss man den Händler mit dem besten Preis erst mal finden!
    Besonders bei weniger verbreiteten Herstellern (wie z.B. Zapco, Xetec) wird es schwierig einen Preisvergleich zu machen.


    Findet ihr einen Händler im Internet, der eine Ware zu einem guten Preis anbietet, dann zeigt den Preis doch mal eurem lokalen Händler vor Ort.
    Wenn er seinen Kunden behalten möchte, dann macht er euch einen ähnlichen Preis.
    (Außer es handelt sich bei dem Internetpreis um Restware o.ä. die jetzt zum absoluten Niedrigpreis verkauft wird.)


    Aber wie geht man am besten vor, wenn man etwas Bestimmtes im Auge hat?
    Die beste Möglichkeit ist wieder das Internet!
    Zuerst solltet ihr euch auf den Seiten des Herstellers genauestens über das Objekt der Begierde erkundigen!
    Ruhig 2-3 mal lesen..
    Schriebt euch die UVP raus, sofern angeben.
    Wieder die Frage: kaufe ich einen Namen und ein Lebensgefühl, oder ist das wirklich notwendig?
    Aber ich möchte nicht von der Hand weisen, dass es schon nett ist eine Endstufe von einem renommierten Hersteller im Auto zu haben, der euch ein lächeln auf die Lippen zaubert! 8)
    Aber sparen kann man so meistens nicht! Muss es das Gleiche sein, wie der Proll von neben an? Vl. Könnt ihr ja mit weniger Geld ein genauso gutes Ergebnis erzielen??


    Wenn ihr euch jetzt ausgiebig auf den Seiten des Herstellers erkundigt habt, dann sucht mal nach Testberichten. Ein guter Hersteller, der seine Seiten pflegt hat diese meistens direkt auf seiner Seite!
    Car-HiFi Zeitschriften können auch helfen, die Ausgaben mit Testberichten könnt ihr nachbestellen!
    Es lohnen es durchaus eine dieser Zeitschriften zu kaufen um sich einen Überblick über die Hersteller und Techniken zu machen.
    Auf die Testberichte und Testsieger solltet ihr nicht unbedingt hören, da häufig das Produkt gewinnt, dessen Hersteller/Vertrieb die meiste Werbung in der Zeitschrift macht (Siehe ACR in Car&HiFi...;) ).


    Habt ihr nun alles Wissen gesammelt, dann fragt euren bisherigen Händler an, sofern ihr einen habt und mit diesem zufrieden seid.
    Denn Qualität und guter Service sollte belohnt werden. Einen guten Preis kann euch euer Händler meistens auch machen, aber nur, wenn er will!
    Diesen Preis solltet ihr auch wieder aufschreiben.


    Nächster Schritt: eBay
    Sucht nach dem Herstellernamen in der passenden Rubrik.
    Die direkte Suche nach der Bezeichnung ist meistens nicht effizient.
    Bei bekannteren Herstellern werdet ihr sicherlich einiges finden (aber gebt mal Hollywood ein! 8o ) und vielleicht auch genau das was ich sucht.
    Lest euch GENAU die Beschreibung durch! Es gibt Finten in den Angeboten, dass z.B. nur der Karton versteigert wird o.ä.!!
    Bei Powersellern und Händlern müsst ihr immer bedenken, dass dieser auch seinen Gewinn machen will, und versucht auszunutzen, dass eBay immer mit „billig“ in Verbindung gebracht wird!
    Meine Erfahrung: eBay ist nicht billig!!
    Die SofortKauf Preise sind meisten 20-50% teuer als die Preise bei Onlinehändlern!!
    Auktionen werdet ihr bei Neuware meistens nicht finden und wenn doch, dann ist der Startpreis = SofortKaufpreis +1€ :[
    Habt ihr doch das Glück, dass ihr eine Auktion zu einer Neuware findet, dann erwartet nicht einen guten Preis zu erzielen! 40 Mio. andere Deutsche sind auch fast jeden Tag online... manchmal gehen die Gebote sogar über die Preise von Onlinehändlern!
    Schreibt euch, wenn ihr was findet wieder den Preis und die Artikelnummer auf! Weiterhin solltet ihr euch nach den Versandkosten und Nachnamegebühren erkundigen und dazuschreiben.
    Ein seriöser Händler bietet euch einen Versand per Nachname freiwillig an.


    Nächster Schritt: Onlinehändler abgrasen
    Es gibt unzählige Onlinehändler, die alle eine andere Produktpalette anbieten.
    Viele Seiten sind professionell erstellt und aktuell, jedoch nicht alle!
    Häufig gilt: Je größer das Angebot, desto höher ist meistes auch der Preis!
    Aber in großen Shops sind Zubehörartikel wie Kabelschuhe und Sicherungshalter häufiger recht preiswert..
    In Shops mit kleinerem Angebot das vielleicht weniger gepflegt ist, loht es sich, den Händler direkt per E-Mail anzuschreiben. Das Internet Angebot ist meistens kleiner als die gesamte Produktpalette.
    Die Angebote dann auch aufschreiben und die Versandkosten immer bedenken!
    Eine Liste von Onlinehändlern findet ihr im Anhang, oder auch unter www.epicenter.de .


    Weiter: Preissuchmaschinen
    Es gibt mittlerweile unzählige dieser Preissuchmaschinen und einige arbeiten relativ gut. Die meisten jedoch versuchen euch nur auf Artikel aufmerksam zu machen und mit Werbung zu bombardieren.
    Die, die funktionieren sind jedoch nicht besonders geeignet für Car-HiFi, da die eingestellten Artikel rar sind. Radios lassen sich hier gut finden!
    Zu den großen zählen:
    http://geizhals.net
    http://www.guenstiger.de
    http://www.preissuchmaschine.de
    http://www.geizkragen.de/


    Es gibt natürlich viel mehr, und auch bessere, aber alles lassen sich hier nicht nennen und der Markt verändert sich ständig.
    Besonders pfiffig bei http://www.guenstiger.de finde ich, dass auch Händler genannt werden, die keine Internetpräsenz haben, aber trotzdem günstig Ware anbieten. Hier lohnt häufig der Kontakt per E-Mail oder Post.



    Habt ihr nun alle Preise zusammen, dann schaut auch mal die Preisspanne an.
    Bedenkt immer, dass ein lokaler Händler, der die Ware vielleicht 20€ teuerer verkauft, immer guten Service bieten kann und schnell austauscht!
    Zudem kommt beim Onlinekauf fast immer noch der Versand zum Kaufpreis und der pendelt zwischen 5-15€ je nach Gewicht!
    Ist aber ein Onlinehändler 30% billiger, dann würde ich dort zuschlagen.



    4. Ein Wort zu Versandkosten


    Überzogene Versandkosten sind ein immer wieder auftauchendes Problem, wenn ihr etwas Online kauft.
    Die Händler oder Verkäufer wollen sich noch ein paar Euro mehr verdienen und übertreiben es mit dem Versand.
    Was hilft da? Informieren und Nachfragen!
    Bei der Post kann man sich die Versandkosten genau errechnen lassen:
    www.deutschepost.de
    Die Verpackungsmaterialen sollten nicht mit mehr als 3€ berechnet werden und das auch nur bei großen Kartons!
    Alternativen stellen immer anderen Anbieter dar:
    - Hermes http://www.hermes-logistik-gruppe.de
    - FedEx http://www.fedex.com/de/
    - DPD http://www.dpd.de
    - GLS http://www.gls-germany.com


    Vor dem Kauf nachfragen und sich mit dem Verkäufer auf einen Versandpreis einigen!
    Seriöse Händler versenden pauschal oder einigen sich mit euch auf einen nachvollziehbaren Preis.



    5. Ein Wort zu Garantie / Gewährleistung


    Besonders bei gebrauchten Artikeln verzichtet man häufig freiwillig drauf, mir der Hoffnung, dass alles gut geht.
    Aber ab einem bestimmten Kaufpreis rate ich euch DRINGEND Neuware beim Händler zu kaufen oder gebraucht Ware mit Garantie bei Händler!
    Wo dieser Preis liegt ist allein eure Entscheidung, aber meiner liegt bei 130€.
    Jede Art von Equipment kann defekt sein und dann steht ihr da und euer Geld ist weg!
    Besonders bei Radios, Lautsprechern und teuren Endstufen ist ein Gebrauchtkauf riskant.
    Eine Reparatur ist entweder nicht möglich, oder übersteigt den Anschaffungspreis.
    Aber ich habe bisher Glück gehabt! 
    Bei Händlern solltet ihr unbedingt immer einen Blick in die Allgemeinen Geschäfts Bedienungen (AGB) werfen um sicherzustellen, wie der Händler haftet im Fall eines Defekts.
    Zudem ist es auch gut sich etwas firm mit Blick auf das Fernabsatzgesetz zu machen: http://www.fernabsatz-gesetz.de



    6. Szenarios
    Mit diesen Szenarios will ich nur kurz demonstrieren, wie man vorgehen kann um einen guten Preis zu bekommen. Diese „Szenarios“ sind echt.



    „Ich suche das Focal 165-V2 – Neu, natürlich zum besten Preis!“


    - Auf der Homepage des Herstellers (http://www.focal.tm.fr) findet sich keine UVP.
    - Mein Händler führt kein Focal
    - Bei eBay gibt es das Vocal 165-V2 neu und OVP mit Rechnung und 2 Jahren Garantie für 250€ + 10 Versand per Vorkasse. Nachname wird nicht angeboten. Es ist das einzige Angebot bei eBay
    - Onlinehändler: Nach kurzem Suchen bei bekannten Onlinehändlern habe ich es für 179€ +12,20€ Versand per Nachname (www.medienelektronik.de).



    „Ich suche eine ordentliche, neue Endstufe für mein Frontsystem. Einsteigermodell. Sie sollte etwa 2x 50W RMS@4 Ohm haben.“


    - Ich frage meine Händler und er bietet mir eine Hifonics Hawk für 180€ an.
    - Das ist mir jedoch zu teuer und ich suche im Internet:
    - Ich finde eine Hifonics Z 200 für 159€ (Restposten) zzgl. 9,30€ Versand per Nachname bei http://www.Wooferstore.de .
    - Weiterhin noch eine GROUND ZERO GZRA2100X für 149€ zzgl. 12,20€ Versand per Nachname.
    - Bei http://www.ue2000.de eine Lightning Audio Bolt B.300.2 für unschlagbare 110€ unter der Rubrik Schnäppchen. Mit einer Leistung von 2x 100W RMS @4Ohm (300W RMS @4 Ohm Brückenbetrieb) ist sie auch für einen kleineren Subwoofer geeignet.


    Ich entscheide mich für letzteres Angebot.



    „Ich suche ein Frontsystem der Einsteigerklasse. Für maximal 80€“


    - Mein Händler kann mir nichts anbieten
    - eBay: Helix Blue MKII für 99€
    - Onlinehändler nichts gefunden
    - Geizkragen.de: Helix Blue MKII 79€ bei einem Elektrofachhandel