Mivoc AW3000 bzw. Raveland TW3000

  • Hi,


    meine Erfahrungen mit dem Raveland TW3000 bzw. dem Nachfolger Mivoc AW3000 (besitze beide):


    1. Das Chassis ist günstig! 40,- bzw. 50,- Euro sind nicht viel Geld für einen hochwertigen Tieftöner!


    2. Der Lautsprecher ist gut verarbeitet. Nicht mehr und nicht weniger.


    3. Für den zu bezahlenden Preis macht der Raveland/Mivoc ausgesprochen gut Musik! Ich habe ihn zuerst in ca. 40l geschlossen verbaut, angetrieben von einem Mivoc AM80 Modul (mit Bassanhebung +3db bei 38Hz, Subsonic bei 30Hz, beides nicht abschaltbar), das war zum Musikhören sehr fein: trocken, präzise, unauffällig.
    Da ich ihn aber hauptsächlich für´s Heimkino nutzen wollte, hab ich ihn jetzt in ein 125l Bassreflexgehäuse gesteckt, angetrieben diesmal von einem Detonation Dt105 Modul (keine Bassanhebung, kein Subsonic), und da geht´s im Heimkino richtig zur Sache, nämlich tief! Wenn der Rammbock in "Herr der Ringe" gegen´s Tor haut, dann spürt man das im Bauch, und wenn die Felsbrocken auf den Boden krachen, dann wackeln die Gläser im Schrank... Zum Musikhören ist diese Version nur noch bedingt geeignet, da macht die geschlossene Variante mehr Spaß.


    4. Für das Chassis gibt es ne ganz Menge Bauvorschläge! Angefangen von geschlossen über Bassreflex bis hin zu Bandpass mit Hochpass eigentlich alles, was den Raveland/Mivoc für experimentierfreudige Einsteiger sehr interessant macht!


    Fazit: Für Einstieger sehr empfehlenswert, hervorragendes Preis-Leistungverhältnis, vielseitig einsetzbar.


    die technischen Daten:


    * Belastbarkeit (Nenn/Musik) = 180 / 450 W
    * Resonanzfrequenz fs = 27 Hz
    * Impedanz R = 4 Ohm
    * Kennschalldruck SPL = 89,6 dB (2,83V; 1m)
    * Gleichstromwiderstand Re = 3 Ohm
    * Kraftfaktor BL = 14,1 N/A
    * Schwingspuleninduktivität L = 1,4 mH
    * Effektive Membranfläche Sd = 507 cm2
    * Bewegte Masse incl. Luftlast 129 g
    * Äquivalentvolumen Vas = 93 l
    * Freiluftgesamtgüte Qts = 0,36 (Qms=3,8, Qes=0,4)
    * Lineare Auslenkung xlin = +/- 6,3 mm
    * Einbaudurchmesser d = 284 mm
    * Aussendurchmesser d = 315 mm
    * Einbautiefe (nicht eingefräst) t = 124 mm



    Gruß,
    Dominik.