Canton System und ihre agressiven Hochtöner!!

  • Hallo jungs vielleicht kann mir von euch ja jemand helfen???!!!


    Also das die Canton Hochtöner "agressive Arschlöcher" sind ist ja allgemein bekannt!


    Ich habe mein Qs 2.13 zuerst vollaktiv an meinem Alpine 9815 RB hängen gehabt, da habe ich die Hochtöner einigermasen dazu gebracht, dass sie nicht mehr alles so agrssiv übertönen. Allerdings ist ja klar, dass das Radio zu wenig Power hat und somit wars das wieder mit dem guten sound.


    Also Frequenzweichen wieder rein und eine Endstufe davor und zwar die Xetec 150.2, hab ich ja gedacht so muss man die ja irgendwie in den Griff bekommen. Also alles eingebaut und dann probehören. Naja die hochtöner waren immer noch wie vorhe aber diesmal zimlich sauber vom klang her. Mit dem Alpine kann ich über den Equilazer ind den Frequenzgang der Hochtöner eingreifen und hab ihnen alles weg genommen was ging! Naja die sind trotzdem immer noch so dominat das wenn man wirklich anschlag aufreist deine Trommelfelle einen Tanz in deinem Ohr veranstalten!


    Hat einer von euch vielleicht erfahrungen mit den Canton gemacht????


    Danke

  • Vertausch mal die Phase vom Hochtöner zum Tieftöner.
    Hat bei mir ne Menge gebracht.


    Auch mit der Ausrichtung ein wenig probieren.


    Ich habe nie den Equalizer zum Einsatz nehmen müssen und bin durchaus 4 Jahre lang mit ihnen zufrieden gewesen.

    MFG
    Stefan



    Equipment:
    HU: Clarion DXZ 958RMC+DCZ628+DAH913 DAB-Tuner
    HT: Andrian Audio A25 an Genesis B40
    TT: Andrian Audio A165 an Rockford Fosgate Punch 200ix
    Sub: JL Audio 12w6v2 in GFK-Reserveradmulde an Rockford Fosgate Power 250m2
    Sonstiges: Dietz 1F Cap

  • Ok das mit dem Wiederstand werde ich jetzt mal ausropiren!


    Habe Canton mal ne mail geschickt und hab mit einem Telefoniert. Er hat mir auch vorgeschlagen nen Wiederstand einzubauen. Sie lassen mir jetzt mal 2 zukommen!


    Kostenlos natüröich hat er gemeint! :-)

  • Eine Pegelabsenkung ändert aber leider nichts am Klangcharakter. Hab ich mit meinen Hochtönern von Emphaser (Komposystem ECP26XT3) auch feststellen müssen und hab sie letzlich ausgetauscht. 8o

    Gruß Dennis


    Der Bass meiner Stereoanlage klingt im Treppenhaus am besten. Das sagt jedenfalls mein Nachbar.

  • Die Phasendrehung ist nen Akt von 5min. und verändert mitunter den Klangcharakter doch sehr.
    Bei mir war's wie andere Hochtöner.
    Was man auch mal probieren kann, ist den linken Hochtöne im Gegensatz zum rechten verpolt zu bettreiben.
    Zum Schluß zählt nur was besser gefällt, was besser funktioniert ist je nach Auto und Einbauposition unterschiedlich.

    MFG
    Stefan



    Equipment:
    HU: Clarion DXZ 958RMC+DCZ628+DAH913 DAB-Tuner
    HT: Andrian Audio A25 an Genesis B40
    TT: Andrian Audio A165 an Rockford Fosgate Punch 200ix
    Sub: JL Audio 12w6v2 in GFK-Reserveradmulde an Rockford Fosgate Power 250m2
    Sonstiges: Dietz 1F Cap

  • Zitat

    Hab ich mit meinen Hochtönern von Emphaser (Komposystem ECP26XT3) auch feststellen müssen und hab sie letzlich ausgetauscht.


    Hihi, willkommen im Club. ;) Meine Emphaser gehen auch bald weg.


    Zitat

    Was man auch mal probieren kann, ist den linken Hochtöne im Gegensatz zum rechten verpolt zu bettreiben.


    Aber es heißt doch, dass die Phasen bei beiden Frequenzweichen/Hochtöneren gleich stehen müssen. Steht so zumindest in den Bedienungsanleitungen der meisten Systeme, die ich kenne. Obwohl da doch eigentlich nichts passieren kann, da die beiden Weichen ja unabhängig voneinander arbeiten, oder?
    Hat wohl eher was mit dem "harmonischen Klang" zu tun.

    MfG Mario


    Mein Seat Ibiza:
    Headunit: Alpine CDA - 9833 R
    Frontsystem: Hertz HSK 165.3 TT+MT, Hertz Space1 HT
    Amp: Eton PA 1054
    Subwoofer: exact! PSW 308

  • Das siehst du richtig @ marra!


    Die Hersteller müssen bei Ihren Gebrauchsanleitungen immer davon ausgehen das der Endkunde von der Thematik Audio keine Ahnung hat und die Tatsache das die Phasen aller angeschlossenen Lautsprecher L und R gleich stehen sollen ist so gemeint das als Ergebnis der Linke und Rechte Kanal klanglich möglichst Identisch spielen sollen, Du sollst nur einen HT Verpolen um Unterschiede im direkten A/B Vergleich Raushöhren zu können @ Bassmaschine.


    mfg



    PS:- kann mir jemand Klanglich Ausgewogene, Pegelstarke HT´s empfehlen da die von meinem FS etwas überfordert Klingen und des öfteren beim Pegeln abschalten (am besten mit Übernahmefrequenz + Flankensteilheit), dazu muß ich sagen das Ich ab und zu sehr Hochtonlastig Höhre, bisher wurden mir die Exact XT sowie die Tn47 von Focal empfohlen, Ich hab aber keine mgl zum Probehöhren

    Der Gainregler eines Amps dient lediglich zur Pegelanpassung der HU und nicht zur Begrenzung der Verstärkerleistung. :kopfkratzen:

  • Bassmaschine


    Durch das Verpolen eines HT eleminieren sich einige Frequenzbereiche und Du kannst daurch einen angenehmeren Klang erzielen. Das kennst Du bestimmt wenn Du bei 2 Tief-Mitteltönern (oder 2 Subwoofer) einen ausversehen verpolt angeschossen hast. Da fehlt dir dann der Bass. Du kannst auch eine Sufitte (Lampe) in den Hochton hängen.


    Bockwurst
    Die Polk MM3000 sind exelente Hochtöner, alternativ kann ich Dir noch die Dynaudio HT (28er Seidenkalotte) ans Herz legen.

  • Also dann versuch ichs jetzt einfach mal mit Phasendrehen und hör mir die Sache mal an!


    Achso wenn du erxtrem Pegelstarke Hochtöner suchst die dabei so gut klingen und so laut sind das du nicht mehr hörst ob der Lautsprecher überschlägt oder dein Trommelfell kurz vorm reissen ist, dann nimm meine! :-)